Schulden – was du heute tun kannst

by Katja
Schulden - was du heute tun kannst

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Übernimm die Kontrolle über dein Geld und deine Zukunft!

Verbessere deine Einstellung zu Geld, deine Finanzen und dein Leben mit den 6 Komponenten meiner detaillierten und umsetzbaren Finanz-Roadmap.

Ich habe Schulden, was kann ich tun? Wenn du dir gerade diese Frage stellst, bist du nicht allein. Ca. 10 % der deutschen Bevölkerung haben Schulden, wobei die individuelle Schuldensumme 2020 im Mittel bei ca. 29.230 Euro lag.

Während dies nur die trockenen Fakten über Schulden sind, steckt viel mehr dahinter. Es sind nicht nur eine Summe Geld und Rechnungen, die nicht bezahlt werden können. Es ist auch der psychische Stress, der Schulden so schmerzhaft macht.

Ich weiß nicht, warum du Schulden hast. Aber ich weiß, dass es viel schwieriger ist, Schulden loszuwerden, als sie zu machen. Und während die meisten wissen, wie sie Schulden machen können, steht hinterher die große Frage im Raum: Was kann ich tun bei Schulden?

Was bedeutet es, Schulden zu haben?

Schulden sind das Geld, das du jemandem schuldest, von dem du es dir geliehen hast. 

Beispiele für Schulden:

  • Kredit für dein Haus
  • Kredit für dein Auto
  • Dispokredit auf deinem Girokonto
  • Ratenkäufe für gekaufte Produkte

In den letzten Jahren ist es immer einfacher geworden, Dinge zu kaufen, ohne das Geld dafür zu haben. Jeder kann alles kaufen. Fast jedes Geschäft bietet Ratenzahlung an.

Während unsere Großeltern im Vorfeld für den Kauf eines neuen Fernsehers gespart haben, neigen wir immer mehr dazu, mit kleinen Krediten zu bezahlen.

Aber so leicht gemacht bedeutet auch, dass du in einem Kreislauf stecken bleiben kannst – immer mehr Schulden machen zu müssen, um Schulden zu begleichen.

Es klingt lächerlich und trotzdem sind viele Menschen eher bereit, Schulden zu machen, als in Aktienmärkte zu investieren.

So funktioniert das System.

Aber hier kommen die Neuigkeiten.

Alles, was du bisher getan hast, ist nur das Ergebnis deiner Beziehung und deines Umgangs mit Geld.

Und du kannst beides ändern, um deine Schulden abzubauen und eine erneute Verschuldung zu vermeiden. Es liegt nicht in deiner DNA, Schulden zu haben.

Schulden definieren nicht, wer du bist. Du bist immer noch zu 100 % wertvoll.

Komm mit mir und ich zeige dir, was du sofort tun kannst, um deine Schulden loszuwerden und ein schuldenfreies Leben zu beginnen.

Schulden - was du heute tun kannst

Was du heute tun kannst, wenn du Schulden hast.

01 Schließe Freundschaft mit deinen Schulden.

Das Erste, was du tun kannst, ist, mit deinen Schulden Frieden zu schließen.

Ja, das klingt ein bisschen komisch, aber es lohnt sich. Viele Menschen, die Schulden haben, leiden unter Stress, Unzufriedenheit, Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit. Und was die meisten dabei denken, ist, dass ihre Schulden diese Schmerzen verursachen.

Aber das ist nicht die Wahrheit. All dein Leiden und deinen Schmerz hast du aufgrund deiner Gedanken über deine Schulden. Schulden sind neutral, genauso wie Geld. Sie sind weder schlecht noch gut.

Wie du über deine Schulden denkst und welche Bedeutung du ihnen gibst, verursacht deine Gefühle.

Ebenso, wenn du Schulden etwas über dich bedeuten lässt. Vielleicht denkst du ja, dass du nicht in der Lage bist, Geld zu sparen, dass du mit Geld nicht umgehen kannst, dass du nicht gut genug bist und so weiter.

Damit schränkst du deine Möglichkeiten ein. 

Schließe Frieden mit deinen Schulden.

Du kannst akzeptieren, dass deine Schulden das Ergebnis deiner früheren Handlungen mit Geld sind. Unabhängig davon, wie viele Schulden du hast, bist du immer eine großartige Person, die es wert ist und in der Lage ist, ein Leben in finanzieller Freiheit zu führen.

An dir ist nichts falsch und es gibt nichts, was du nicht tun kannst, um dies zu ändern und ohne Schulden zu leben.

Erstelle dir einen neuen Gedanken, den du glauben kannst und der dich aus der Negativität und dem Leiden über Schulden herausholt.

Dein alter Gedanke:

Ich werde nie schuldenfrei sein. Ich kann meine Schulden nicht begleichen. Ich kann nicht gut mit Geld umgehen.

Dein neuer nächster glaubwürdiger Gedanke:

Ich habe im Moment Schulden, aber ich weiß, dass es möglich ist, eines Tages schuldenfrei zu sein.

Beginne, diesen neuen Gedanken zu glauben. Jeden Tag, und stell dir vor, wie du in der Zukunft schuldenfrei bist. 

02 Bestimme deine finanzielle Zukunft.

Nachdem du mit deinen Schulden Frieden geschlossen hast, kannst du als Nächstes deine Zukunft definieren.

  • Was ist dein Traum für deine Zukunft?
  • Wie möchtest du, dass dein Leben im nächsten Jahr, in fünf Jahren und auch in zehn Jahren aussieht.

Erstelle eine Vision für dein Leben und beschreibe diese so detailliert wie möglich.

Ich höre dich. Du willst mich fragen, wie kann ich meine Zukunft planen, wenn ich Schulden habe?

Ja, es ist unbedingt notwendig, eine Zukunftsvision, ein Ziel, deinen Traum zu schaffen.

Ohne dich auf dein langfristiges Ziel zu konzentrieren, bleibst du in all den kurzfristigen Aktionen stecken, dem ewigen Löschen der Feuer um dich herum.

Wenn du dir ein Ziel setzt, gibst du deinem Gehirn etwas, worauf es sich konzentrieren kann. Gib deinem Gehirn Arbeit, lass es darüber nachdenken, wie du dein Ziel erreichen kannst, anstatt es in Leiden und Schuldgefühlen wegen deiner Schulden zu lassen.

Mit einer langfristigen Vision erkennst und akzeptierst du, dass deine Schulden nur eine vorübergehende Zeit auf dem Weg zu deinem Ziel sind. Darüber hinaus können sie sogar eine Chance sein, dein Leben zu verändern. 

Bestimme dein finanzielles Ziel mit einer Zahl, einem Datum und einem Plan, wie du dorthin gelangst. Du kannst einfach mit einem 5-Jahresplan beginnen, deine erste Roadmap in dein finanzielles Wohlbefinden.

Und sobald du beginnst, auf dein Ziel hinzuarbeiten, werden deine Schulden viel weniger schmerzhaft sein.

Nimm das ernst und überspringe diesen Schritt nicht.

03 Triff neue Entscheidungen.

Entscheidungen, die du in der Vergangenheit getroffen hast, sind nicht in Stein gemeißelt.

Du hast dich aufgrund bestimmter Geldentscheidungen verschuldet. Als du diese Entscheidung getroffen hast, hattest du bestimmte Gedanken und Gefühle, die dich zu dieser Entscheidung geführt haben.

Aber jetzt haben sich deine Gedanken und Gefühle geändert. Du möchtest keine Schulden mehr haben. Das nächste, was du tun kannst, um deine Schulden abzubauen, besteht darin, neue Entscheidungen zu treffen, die auf deinen langfristigen Zielen und Werten basieren.

Auch deshalb ist es wichtig, dass du dir zuvor überlegt hast, wie deine finanzielle Zukunft aussehen soll.

Lass es mich erklären:

Nehmen wir an, du hast vor sechs Monaten ein Auto gekauft, aber plötzlich hast du deinen Job verloren. Du kannst die Entscheidung für dein Auto neu treffen. Würdest du das Auto heute wieder kaufen? Wenn die Antwort nein ist, dann verkaufe es.

Nur weil eine Entscheidung in der Vergangenheit getroffen wurde, heißt das nicht, dass du sie nicht ändern kannst.

Frage dich immer, würdest du diese Entscheidung jetzt noch einmal treffen?

04 Bewerte deine finanzielle Ausgangslage und erstelle ein Budget.

Viel Leid über Schulden bedeutet nicht, dass es wahr ist.

  • Kennst du deine Gesamtzahlen wirklich?
  • Wie sieht Ihre finanzielle Gesamtsituation aus?
  • Bist du organisiert?
  • Kennst du dein Nettovermögen und deine finanziellen Möglichkeiten genau?

Wenn die Antwort nein ist, solltest du dich organisieren und alle Papiere und Zahlen auf den Tisch bringen.

Um dein Nettovermögen zu berechnen, ziehe deine Gesamtverbindlichkeiten von deinem Gesamtvermögen ab (Vermögen – Verbindlichkeiten = Nettovermögen).

Berechne dein Nettovermögen jeden Monat neu und füge der Seite ein neues Datum hinzu. Auf diese Weise kannst du dein Nettovermögen im Laufe der Zeit kontinuierlich verfolgen.

Indem du dich mehr auf dein Nettovermögen konzentrierst, wird es wachsen.

So wie du eine Liste deiner Vermögenswerte und Verbindlichkeiten erstellt hast, erstelle jetzt eine Liste deiner Einnahmen und Ausgaben.

Sobald du deine Einnahmen und Ausgaben aufgelistet hast, berechnest du deinen monatlichen Geldfluss.

Ziehe deine Gesamtausgaben von deinen Gesamteinnahmen  ab (Einkommen – Ausgaben = Monatlicher Geldfluss).

Wenn du eine positive Zahl erhältst, bedeutet dies, dass dein Budget unterschritten ist.

Wenn du die Gewinnschwelle erreichen, bedeutet dies, dass du dein Geld genau auf 0 Euro verteilt hast.

Wenn du eine negative Zahl erhältst, bedeutet dies, dass du mehr Geld ausgibst, als du mit nach Hause nimmst und das Budget überschreitest.

Was auch immer deine Zahl ist, deine Macht liegt im Wissen. Dies ist der erste Schritt zur Planung deiner finanziellen Zukunft.

Dann kannst du das, was du geplant hast, übernehmen und Änderungen vornehmen.

Nimm diese Schritte und mach dich auf den Weg. Schau dir auch meine kostenlosen Ressourcen an, die dir den Einstieg auf diesem Weg erleichtern.

05 Erstelle einen Plan, um aus den Schulden herauszukommen.

In diesem Schritt geht es darum, was zu tun, echte Maßnahmen zu ergreifen, um die Schulden abzubauen.

Es ist vielleicht der schwierigste Teil für die meisten, wirklich aktiv zu werden und nach Möglichkeiten zu suchen, zusätzlich Geld zu sparen und zu verdienen.

Deshalb möchte ich dich noch einmal daran erinnern, dass deine Einstellung zu Geld und zu deinen Schulden alles Weitere, alle Maßnahmen, die du unternimmst, beeinflussen wird.

Wenn du nicht in Frieden mit deinen Schulden bist und kein Ziel für deine Zukunft hast, wirst du viel mehr Energie und Selbstdisziplin benötigen.

Nur wenn deine Gedanken und Gefühle im Einklang sind, mit dem, was du wirklich willst, wirst du den Rest erledigen können, egal wie schwer es manchmal ist.

Nachdem du bis hierhin gekommen bist, kannst du jetzt überlegen, was du unternehmen willst, um deine Schulden abzuzahlen.

Stelle dir die Fragen, wie du es möglich machen kannst und lass dein Gehirn die Antworten finden. Notiere alles, was dir einfällt auf ein Blatt Papier.

Danach kannst du beginnen deine Ideen zu sortiere und als echte Aufgaben und Gewohnheiten in deinen Alltag zu übernehmen.

Mögliche Ideen könnten sein:

  • Mehrausgaben stoppen
  • Dein Einkommen steigern
  • Keine Schulden weiteren Schulden aufnehmen
  • Einen minimalistischen Lebensstil in Betracht ziehen
  • Mit Gläubigern sprechen
  • Weniger für Essen zum Mitnehmen und in Restaurants ausgeben
  • Gebraucht kaufen
  • Vorsichtig bei monatlichen Abonnements sein

Es gibt noch so viel mehr.

Doch das Wichtigste dabei ist, dass es zu dem Leben passt, das du leben willst. Lege deine persönlichen Einschränkungen für dein Leben fest, damit du nicht so viele Entscheidungen treffen musst.

Beispielsweise habe ich die Einschränkung nur einmal in der Woche einkaufen zu gehen und nur mit einem Einkaufszettel, den ich einen Tag zuvor erstellt und überprüft habe.

Das erleichtert mir nicht nur das Einkaufen, weil ich genau, weiß, was ich kaufe. Es erspart mir auch eine Menge Zeit, weil ich nicht suchend durch Regale schlendere und womöglich etwas kaufe, das ich gar nicht wollte. Und ich bleibe immer in meinem Budget.

Denke darüber nach, welche Dinge du in deinem Leben ändern kannst, die dir möglicherweise leichter fallen als du im Moment denkst.

Behalte dabei immer deine Zukunft vor Augen.

06 Setz dich für deine finanzielle Zukunft ein und zeige dich, um deine Schulden zu begleichen.

Hab dein eigenes Rückgrat, um die Verantwortung für deine Schulden zu übernehmen.

Führe diese Schritte aus und tue das, wofür du dich entschieden hast. Was immer du tun kannst, um deine Schulden abzuzahlen, tue es.

Die Art und Weise, wie du dich dabei zeigst und dich für deine schuldenfreie Zukunft einsetzt, wird dich und dein Leben verändern.

Aber mehr als das wird dies auch Einfluss auf deine Kinder und deren Umgang mit Geld haben. So, wie du möglicherweise von deinen Eltern den Umgang mit Geld gelernt hast, werden es deine Kinder von dir lernen.

Zeige dich als der Mensch, das Vorbild, das du deinen Kindern sein möchtest. Taten sind so viel mehr als Worte. Sie werden die Energie spüren.

07 Suche professionelle Hilfe auf, wenn du nicht weiterkommst.

Wenn du absolut keinen Ausweg findest, möchte ich dich bitten, dir Hilfe zu suchen. Wie ich dir bereits sagte, es ist keine Schande Schulden zu haben. Du brauchst keine Angst zu haben.

Es sind nur deine Gedanken darüber, die diese Angst verursachen.

Professionelle Hilfe bei Schulden in Anspruch zu nehmen, ist das Gleiche, wie einen Arzt aufzusuchen, wenn du ein gesundheitliches Problem hast.

Wenn du deinen Husten nicht mit Hausmitteln heilen kannst, gehst du zum Arzt. Das Gleiche gilt für deine Schulden.

Wenn du es nicht schaffst, kannst du dir Hilfe suchen. Das ist okay.

Eine letzte Bemerkung

Es spielt keine Rolle, warum du Schulden hast. Das, was am wichtigsten ist, ist hier in der Gegenwart, nämlich das, was du tun kannst, um dich von den Schulden zu befreien.

Du kannst absolut schuldenfrei leben, vielleicht nicht im Moment, aber in der Zukunft.

Denke immer daran, dass es für dich möglich sein kann und dass du diejenige bist, die dies möglich macht.

Nimm diese Schritte und mach dich auf den Weg. Schau dir auch meine kostenlosen Ressourcen an, die dir den Einstieg auf diesem Weg erleichtern.

You may also like

Leave a Comment