Als Selbstständige deine Buchführung durch smarte Software vereinfachen

Als Selbstständige deine Buchführung durch smarte Software vereinfachen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 4 simplen Schritten einen Budgetplan und beginne sofort Geld zu sparen.

* Bezahlte Werbung

Immer mehr Frauen wagen den Sprung in die Selbstständigkeit. Dies ist ein mutiger Schritt, der eine Chance für finanzielles sowie persönliches Wachstum bietet. Damit du als Selbstständige ein erfolgreiches Business aufbauen kannst und nicht finanziell ins Trudeln gerätst, ist es wichtig, dass du von Anfang an deine Buchführung im Blick behältst.

Noch immer sind es weniger Frauen als Männer, die es sich zutrauen, einer selbstständigen Tätigkeit nachzugehen. Die Gründe dafür sind vielseitig. Einer der Gründe liegt an der Ausbildung. Aber auch die fehlende finanzielle Sicherheit sowie Kindererziehungszeiten sind ein Hindernis für Frauen, als Selbstständige einer Tätigkeit nachzugehen. 

Doch auf keinen Fall solltest du vor der Selbstständigkeit zurückschrecken, weil du dich mit Buchhaltung nicht auskennst. Denn moderne und intelligente Software kann dir als Selbstständige in deinem Unternehmen bei der Buchführung wichtige Unterstützung geben. 

Welche Herausforderungen gibt es für dich als Selbstständige in der Buchführung? Welche Regelungen gilt es zu beachten?

Zu Beginn einer Gründung steht deine Geschäftsidee. Doch selbst die beste Innovation kann zum Flop werden, wenn es dir an einer Strategie und an finanziellem Know-how fehlt. 

Die Buchführung ist für viele Selbstständige ein unbeliebtes Thema. Egal für welche Unternehmensform du dich entscheidest, die Erfassung der Zahlungen und Einnahmen durch den Verkauf von Waren oder Dienstleistungen sowie die Ausgaben für Rohmaterialien und andere Betriebsstoffe musst du in jedem Fall darlegen. 

Die grundlegende Pflicht, als Selbstständige Buchhaltung und Buchführung ordnungsgemäß abzuwickeln, ist in den GoBD geregelt. Hinter der Abkürzung stecken die „Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“. 

Die lange Definition lässt sich in einigen Punkten zusammenfassen: Die Belege sind ordentlich, vollständig und nachvollziehbar abzulegen. Dabei ist es egal, ob du dich als Gründerin für eine traditionelle Aufbewahrung in Papierform oder für eine moderne, digitale Version entscheidest. 

Datensicherheit ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Außerdem bist du als Selbstständige dazu angehalten, Manipulationen zu verhindern und die Unterlagen deiner Buchführung 10 Jahre aufzuheben.

Als Selbstständige deine Buchführung durch smarte Software vereinfachen

Warum ist eine intuitive und intelligente Software eine sehr gute Stütze für dich als Selbstständige, um deine Buchführung zu vereinfachen?

Wie du schon aus den Grundsätzen der GoBD ablesen kannst, handelt es sich bei der Buchhaltung um ein sehr anspruchsvolles Thema. Die traditionelle Form der Buchhaltung ist nicht nur sehr zeitintensiv, sondern auch anfällig für Fehler. 

Mithilfe einer professionellen Software kannst du als Selbstständige auch ohne Vorkenntnisse im Finanzwesen deine Buchführung selbst und zeitintensiv erledigen. 

Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die digitale Rechnungslegung. Sie spart dir Zeit und Geld, da du die Belege nicht mehr ausdrucken musst. Du reduzierst Müllberge und trägst somit zum Umweltschutz bei. Bei einem smarten Rechnungsprogramm hast du die Belege stets griffbereit. 

Solltest du Mitarbeiter haben, können diese mit einer entsprechenden Berechtigung ebenfalls darauf zugreifen. Hinzu kommt, dass du als Selbstständige mit einem System der digitalen Buchführung die strengen Auflagen der Finanzbehörden erfüllst. 

Wo kannst du als Selbstständige die Software zur digitalen Buchführung beziehen?

Als Selbstständige ist es für dich nicht nur sinnvoll, sondern auch wichtig, dich über die Vorschriften zu Steuern und die richtige Buchführung zu informieren. Unwissenheit schützt dabei nicht vor Strafe. 

Damit dir solche Fehler nicht passieren, solltest du dich früh genug informieren und regelmäßig auf dem Laufenden bleiben. Zahlreiche hilfreiche Ratgeber für Gründerinnen findest du bei Haufe, einem Verlag, der sich darauf spezialisiert hat, Selbstständige in ihren Finanzen zu unterstützen.

Dabei gibt es heute eine Vielzahl an Buchhaltungsprogrammen auf dem Markt, die du online erwerben kannst. Manche sind nach dem Bausteinprinzip aufgebaut, sodass du auf Wunsch ein Warenwirtschaftsprogramm zufügen kannst.

Eine letzte Bemerkung

Mit der richtigen Software hast du als Selbstständige nicht nur alle erforderlichen Unterlagen stets griffbereit, sondern bleibst stets über den wirtschaftlichen Erfolg deines Unternehmens dank einer smarten Buchführung auf dem Laufenden. 

Deshalb sollte die Buchhaltung kein Grund für dich sein, vor einer Unternehmensgründung zurückzuschrecken! Immerhin gibt es smarte Software, die dir als Selbstständige viel Arbeit bei der Buchführung abnimmt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top