Wie du einen Blog erstellen und nebenbei Geld verdienen kannst

Wie du einen Blog erstellen und Geld verdienen kannst

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Starte HEUTE deinen Blog als Nebenbeschäftigung!

Beginne in 6 einfachen Schritten, einen Blog zu erstellen und nebenbei Geld zu verdienen. Leg SOFORT los!

Während du daran arbeitest, mehr Geld zu sparen, fragst du dich vielleicht oft, wie du mehr Geld verdienen kannst? Ich habe dich. Vor 4 Jahren hatte ich den Traum, einen Blog zu erstellen, um ein wenig Geld zu verdienen. Nachdem ich zuvor nur davon geträumt hatte, habe ich es einfach getan und meine ersten Artikel veröffentlicht. Und nach 6 Monaten habe ich sogar meine ersten 100 € mit meinem Blog verdient.

Heute ist es die Einnahmequelle, die es uns ermöglicht, ein außergewöhnliches Leben zu führen. Wir können unabhängig von jedem Ort arbeiten, an dem wir uns gerne aufhalten.

Verrückt!

Deshalb zeige ich dir heute die genauen Schritte, wie du ebenfalls einen Blog erstellen und nebenbei Geld verdienen kannst.

Denn es ist absolut möglich für dich, egal was du gerade tust. Mit wenig Aufwand und großem Engagement kannst du etwas wirklich Erstaunliches für dich und dein Leben schaffen und gleichzeitig anderen helfen.

Das Beste an einem Blog ist, dass du heute beginnen und nebenbei daran arbeiten kannst. Und wer weiß, vielleicht entsteht daraus dein Traum-Business, mit dem du einmal dein eigenes Geld verdienen kannst. Warum nicht?

Lass deinen Traum wahr werden und lerne, wie du deinen eigenen Blog erstellen und online Geld verdienen kannst.

Einen Blog erstellen und Geld verdienen – was bedeutet das?

Ein Blog kann eine tolle Einkommensquelle sein und dein Wachstumspotenzial ist nahezu unbegrenzt. Du kannst einen Blog aufbauen, mit dem du dir schon innerhalb deines ersten Jahres ein gutes Nebeneinkommen aufbauen kannst. Und ja, die Möglichkeiten sind wirklich endlos, wie weit du deinen Blog erweitern kannst. 

Es ist ein ideales Business, wenn du gerne nebenbei von zu Hause oder von einem anderen Ort aus arbeiten möchtest.

Ich möchte dich motivieren und dir helfen, deine Träume zu verwirklichen. Aber ich bin auch ein ehrlicher Mensch. Und ich möchte dir nur eine kleine Vorwarnung geben, dass es Zeit und Beständigkeit benötigt, um einen Blog zu erstellen und deine ersten Einnahmen zu haben.

Mit den richtigen Schritten von Anfang an, einem Ziel und deinem großen WARUM.

Ohne ein Ziel und dein großes Warum kann es auf deiner Blog-Reise schwierig sein. Ich weiß es. Du wirst Momente erleben, in denen du aufhören möchtest. Mich immer wieder an mein Ziel zu erinnern und daran, warum ich es möchte, hat mir geholfen, niemals aufzugeben.

Lohnt es sich noch einen Blog zu erstellen, um Geld zu verdienen?

Vielleicht hast du davon gehört, dass es zu spät ist, einen Blog zu erstellen und Geld zu verdienen. Denn der Markt ist zu gesättigt für neue Blogs.

Und ja, der Markt ist gesättigt. Aber du kannst deine Position in diesem Markt mit deiner einzigartigen Stimme und deiner Expertise finden.

Es gibt niemanden, der so ist, wie du. Du bist einzigartig und hast ein besonderes Talent, mit dem du anderen Menschen helfen kannst.

Wie du einen Blog erstellen und nebenbei Geld verdienen kannst

Wie du dich darauf vorbereitest, einen Blog als Nebenbeschäftigung zu starten

Einen Blog zu erstellen, um Geld zu verdienen, kann am Anfang viel Arbeit und überwältigend sein. Deshalb ist es so wichtig, zuerst darüber nachzudenken, wie viel Zeit du für deinen Blog hast.

Denn wenn du dich entscheidest, mit deinem Blog Geld verdienen zu wollen, solltest du es von Anfang an ernst nehmen. Das bedeutet nicht, dass du dich beeilen und ihm die meiste Zeit einräumen musst. Vielmehr ist es wirklich wichtig, deine Aufgaben gut zu planen und sie dann auch zu erledigen.

Gerade am Anfang kannst du dazu neigen, dich mit Dingen zu beschäftigen, die nicht so wichtig sind, wenn es darum geht, mit deinem Blog Geld zu verdienen.

Ich weiß, wovon ich spreche, denn gerade am Anfang meiner Blogging-Reise habe ich viel Zeit mit Nebensächlichkeiten verschwendet.

Und das ist ein gutes Stichwort. Lass uns loslegen und deinen ersten Blog erstellen, sodass du so schnell wie möglich beginnen kannst, Geld zu verdienen.

So kannst du einen Blog erstellen und nebenbei Geld verdienen

Diese Anleitung zeigt dir genau, wie du einen Blog erstellen, Traffic generieren und dein erstes Geld verdienen kannst.

Bereit?

Eine kleine Randnotiz: Wenn du tiefer eintauchen und noch heute mit deinem Blog beginnen möchtest, melde dich HEUTE für mein Blog Planer-Workbook für 0 € an.

Schritt 1: Brainstorme deine Vision, Struktur, Namen, Farben und Marke.

Dein Thema

  • Worüber redest du gerne? 
  • Worin hast du besondere Fähigkeiten? 
  • Welches Thema interessiert dich so sehr, dass du nicht aufhören kannst darüber zu reden?

All diese Fragen kannst du dir stellen, wenn es darum geht, ein Thema, deine Vision für deinen Blog zu finden.

Du musst noch kein Experte sein und benötigst auch kein Diplom, um über ein Thema einen Blog erstellen zu können.

Stelle nur sicher, dass du für dein Thema brennen und lange darüber schreiben kannst, und wähle zweitens eine Nische, in der andere Geld ausgegeben haben.

Die Struktur und Design

Wenn du dich entschieden hast, über welches Thema du deinen Blog erstellen möchtest, denke über die Struktur deines Blogs nach, was bedeutet, dass du weißt, über welche Unterthemen du schreiben wirst.

Überlege dir als Nächstes, wie du dein Thema durch deine Marke darstellen möchtest. Ich habe zum Beispiel einen persönlichen Finanzblog, und weil ich eine Frau bin und für Frauen schreibe, habe ich mich für sanfte Farben und einen frischen, sauberen Look entschieden. Du solltest eine allgemeine Vorstellung davon haben, wie deine Marke aussehen soll.

Schritt 2: Finde deinen Blognamen.

Nachdem du deine Nische für dein Blog-Thema gefunden hast, kannst du dich für einen Domainnamen entscheiden.

Wähle einen Namen, der leicht zu buchstabieren und leicht zu merken ist. 

Mach dir nicht zu viele Gedanken darüber, den perfekten Namen für deinen Blog zu finden – worüber du bloggst, ist viel wichtiger als der Name, den du wählst.

Bleibe nicht wochenlang auf diesem Schritt stecken bleiben. Wähle einen einfach zu buchstabierenden und generischen Blognamen und beginne mit dem Bloggen! 

Schritt 3: Registriere deinen Host.

Wenn du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest, solltest du dich für einen selbst gehosteten Blog entscheiden. Das bedeutet, du kaufst Webspace und eine Domain, statt kostenlose Plattformen wie Blogger und WordPress.com zu nutzen, die sich hervorragend für Hobby-Blogs eignen.

1blu – Am besten für Anfängerinnen

Mit 1blu kannst du hervorragend deinen ersten Blog erstellen und zügig beginnen, Geld zu verdienen. Wenn du nicht sehr technisch versiert bist, ist der Benutzerbereich und das Backend von 1blu super einfach zu navigieren. Mit nur wenigen Klicks hast du deinen ersten Blog gestartet.

1blu Übersicht & Vorteile

  • Kosten: 2,69 € pro Monat (plus eine einmalige Einrichtungsgebühr von 4,90 €)
  • Kostenlose Domain: (12 € Ersparnis) 
  • Kostenloses SSL-Zertifikat: Du musst online sicher sein.
  • Kostenlose Backups: Wenn du also versehentlich deinen Blog kaputt machst, hast du immer ein Backup!
  • 24/7-Technik-Support: Wenn du erst spät in der Nacht an deinem Blog arbeiten kannst.

Aber für mich ist die einfachste Funktion, Apps wie WordPress schnell mit nur einem Klick zu installieren, ohne studiert haben zu müssen.

Blog erstellen und Webhost Paket wählen

1blu ist eine hervorragende Option, um deinen Blog zu erstellen und auszubauen. Es ist sehr erschwinglich für jedes Budget, hat einen großartigen integrierten technischen Support und enthält alles, was du am Anfang benötigst, um einen schnellen, sicheren und einfachen Online-Blog zu erstellen!

Schritt 4: Installiere WordPress.

Während die Domain das Grundstück deines Blogs ist, ist WordPress das Haus. WordPress ist mit 1blu-Hosting kostenlos.

Du kannst jetzt mit der Einrichtung beginnen.

Wenn du dich bei einem zuverlässigen Host anmeldest (siehe oben), führt dich der Anmeldevorgang durch die Einrichtung deiner Website – es ist super einfach!

Blog erstellen mit WordPress

WordPress ist die Arbeitsplattform für deinen Blog.

Schritt 5: Designe deine Website.

Verwende nun den von dir gewählten Benutzernamen und das Passwort und melde dich unten bei deiner Website an.

Navigiere einfach zu https://www.DEINENEUEDOMAIN.de/wp-admin

Du kannst gerne mit einem kostenlosen Design beginnen, das auf dem WordPress.org-Dashboard bereitgestellt wird, aber alle haben Einschränkungen. 

Wenn du mit einem kostenlosen, einfach zu bedienenden und professionell aussehenden Theme beginnen möchtest, ist das Kadence- oder Astra-Theme ein großartiger Ausgangspunkt!

Ich persönlich benutze für meine Webseite das Astra Theme in der Pro Version. Es ist in jedem Bereich einfach anzupassen, z. B. kannst du Farben und Schriftarten nach Belieben anpassen.

Schritt 6: Beginne mit dem Bloggen!

Nun, da du erfolgreich begonnen hast, deinen ersten Blog zu erstellen, bist du bereit, mit den nächsten Phasen fortzufahren, nämlich deinen Blog wachsen zu lassen und Geld zu verdienen.

Hier sind die nächsten Schritte, die du gehen kannst, um tatsächlich mit dem Bloggen zu beginnen:

1. Erstelle die wichtigsten Seiten auf deinem Blog. 

Zu diesen gehören: 

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Kontakt

Das Impressum und die Datenschutzerklärung sind nicht nur wichtig, sondern auch Pflicht. Um diese rechtssicher erstellen zu können, gibt es Webseiten, auf denen du die Texte erstellen lassen kannst.

2. Erstelle deine Über mich – Seite. 

Wer schreibt hier eigentlich und für wen? Ich lese sehr gerne andere Blogs, am liebsten aber die, auf denen ich erkennen kann, dass ein „echter Mensch“ schreibt. Nutze diese Seite, um dich vorzustellen sowie die Mission deines Blogs.

  • Wofür steht dein Blog?
  • Wem und wie möchtest du helfen?

Dies ist die Seite, auf der du die erste Verbindung zu deinem Publikum aufbauen kannst.

3. Entwerfe mehrere Posts, damit du ein „Portfolio“ von Posts hast, die du regelmäßig zur Veröffentlichung planen kannst.

Beginne mit einem Blog-Einführungsbeitrag. In diesem Post kannst du deinen Lesern etwas über dich erzählen und warum du angefangen hast.

Vielleicht hattest du in einem Lebensbereich eine Veränderung mit besonderen Ergebnissen, die dich veranlasst hat, deinen Blog zu starten.

4. Suche nach schönen Fotos, die du für deinen Blog und deine Posts verwenden kannst.

Wenn du keine eigenen Fotos hast, kannst du auf Plattformen wie Pixabay oder Pexels Fotos zu jedem Thema finden.

Alle Fotos und Videos auf diesen Plattformen sind für die kommerzielle Nutzung kostenlos. Du kannst sie auf deinem Blog verwenden. 

5. Go social. 

Das bedeutet, wähle 2 oder maximal 3 Social-Media-Plattformen aus, mit denen du beginnen kannst, deinen Blog zu bewerben und mehr über ihn zu erzählen.

Fange klein an.

Das Erstellen konsistenter Inhalte auf deinem Blog ist eine Menge Arbeit. Wähle deshalb die dir vertrauten Social-Media-Plattformen aus, damit es für dich einfacher ist, auch dort konsistente Inhalte zu erstellen.

6. Lenke Verkehr zu deinem Blog. 

Natürlich ist es wirklich wichtig, großartige Blogbeiträge zu schreiben, die für deine Leser hilfreich sind und sie zu einem treuen Publikum machen. Aber sie müssen deinen Blog zuerst einmal finden. Hier sind einige Möglichkeiten, um Traffic auf deinen Blog zu bekommen.

Pinterest: Dies ist der schnellste und einfachste Weg. Es ist eine visuelle Suchmaschine und Nutzer gehen zu Pinterest, um nach Blog-Beiträgen zu suchen. Das ist pures Gold für Blogger!

Traffic von Suchmaschinen: Da Google die größte Suchmaschine ist, bedeutet es meistens „Traffic von Google“. Traffic von Pinterest ist einfacher als der SEO-Traffic. SEO ist ein langfristiges Spiel und es dauert Monate, wenn nicht Jahre, um konstanten Traffic von Google zu erhalten. Für diesen ist es wichtig, dass du dich darauf konzentrierst, deine Blog-Beiträge inhaltlich gut auszuarbeiten, richtig zu strukturieren, die richtigen Schlüsselwörter zu finden und Backlinks zu gewinnen. 

Traffic von Social-Media-Plattformen: Traffic über Suchmaschinen wie Google zu bekommen, kann dauern, aber es ist langfristig. Du wirst noch über Jahre Traffic zu einem Blogbeitrag erhalten, wenn dieser erst einmal auf den vorderen Plätzen steht. Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Instagram sind dagegen eher für schnellen und kurzfristigen Traffic geeignet. Du erhältst einen schnellen Schub ohne langfristigen Traffic-Vorteil von diesem einen Post.

7. Beginne mit deinem Blog, Geld zu verdienen. 

Dies ist der beste und lohnendste Teil, aber du solltest die anderen Schritte zuerst gehen. Dann kannst du lernen, Geld zu verdienen. 

Hier sind einige Möglichkeiten, wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst.

Ads/ Anzeigenwerbung: Der einfachste, aber nicht der profitabelste Weg, Geld zu verdienen, ist das Anzeigen von Werbeanzeigen auf deinem Blog. Google Adsense ist einfach zu starten. Aber solange du nicht täglich hunderttausende Besucher auf deinem Blog hast, wirst du nicht so viel Geld verdienen.

Affiliate-Marketing: Du kannst beginnen, Geld zu verdienen, ohne ein eigenes Produkt zu erstellen. Affiliate-Marketing bedeutet, Produkte, Dienstleistungen und mehr zu bewerben und eine Provision zu verdienen, wenn jemand über deinen Link kauft oder sich anmeldet.

Als ich meinen Blog gestartet habe, habe ich von Anfang an Affiliate-Marketing als Monetarisierungsmöglichkeit genutzt. Und schon nach den ersten sechs Monaten habe ich meine ersten hundert Euro verdient. Amazon ist der erste Einstieg, aber die Provision ist nicht so hoch.

Printables: Printables können dein erstes eigenes Produkt sein. Du kannst sie einmal erstellen und für kleines Geld für immer verkaufen.

Digitale Produkte (E-Books und Kurse): Wenn du dein Publikum gut kennst und weißt, wie du ihm helfen kannst, kannst du beginnen, deine eigenen Produkte zu entwickeln. Du kannst zunächst mit einem E-Book beginnen und später einen digitalen Kurs erstellen. Beides sind Optionen, um mit deinem Blog ein konsistentes Einkommen zu erzielen.

Dienstleistungen: Bietest du einen besonderen Service an, wie z. B. Design oder Coaching? Dann kannst du sie auf deinem Blog anbieten, um Geld zu verdienen.

Sponsored Posts: Wenn Firmen an dich herantreten und fragen, ob du über ihr Produkt schreiben möchtest, ist dies bezahlte Werbung. Je nach Produkt und Wunsch deines Kunden kannst du mit bezahlter Werbung ebenfalls ein gutes Nebeneinkommen erzielen. Ich habe auch schon Sponsored Posts geschrieben, aber ausschließlich zu Produkten, die ich selbst verwende bzw. verwenden würde und von denen ich weiß, dass sie meinen Leserinnen einen guten Mehrwert liefern.

Unabhängig davon, für welche Art der Monetarisierung du dich entscheidest, empfehle ich dir, sicherzustellen, dass die Produkte, die du bewirbst oder verkaufst, zu deinem Blog und deiner Vision passen.

Beginne heute, deinen Blog zu erstellen und Geld zu verdienen.

Wenn es deine Idee oder dein Traum ist, einen Blog zu erstellen und Geld damit zu verdienen, lass ihn Wirklichkeit werden. Hab keine Angst, da rauszugehen. Obwohl es so viele Blogs gibt, ist keiner so wie deiner. Du hast eine einzigartige Stimme und Wissen.

Wenn du bereit bist, all diese Schritte zu gehen und dich für deinen Blog zu engagieren, kann er zu einer wirklich großartigen Einnahmequelle für dich werden.

Denn was als Nebenbeschäftigung beginnt, kann sich zu deinem Vollzeitjob und Einkommen entwickeln.

Vergiss nicht, dir mein Blog Planer-Workbook für 0 € in deinen Posteingan zu holen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top