Finanzielle Ziele: Wo du anfangen solltest

Finanzielle Ziele: Wo du anfangen solltest

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Erlange deine finanzielle Freiheit.

Schluss mit Unsicherheit und finanziellem Stress. Verbessere deine Finanzen ab HEUTE mit der exklusiven 0 € 5-Tage-MONEY CHALLENGE! Melde dich heute an und erlebe, wie du in nur 5 Tagen den Grundstein legst, um Schulden abzuzahlen und Geld zu sparen.

In den meisten meiner Beiträge habe ich bereits darüber gesprochen, da sie für die Erstellung eines Finanzplans so wichtig sind – finanzielle Ziele. Es scheint, dass wir alle wissen, was gemeint ist. Tatsächlich ist es jedoch schwieriger, die Priorität finanzieller Ziele zu definieren. Welches Ziel sollte das erste sein? Und was kommt als Nächstes?

Du hast Pläne. Dinge, die du tun möchtest, Dinge, die du kaufen möchtest, Meilensteine, die du erreichen möchtest.

Obwohl wir alle unterschiedliche Träume, Leben und Dinge haben, die wir erreichen möchten, gibt es einige Ziele, die dir einen direkten Weg zur Orientierung und zum Einstieg bieten können.

Gerade der Einstieg ist das Wichtigste, wenn es um deine Finanzen geht. Aber es ist auch das Schwierigste, vor allem, wenn du nicht weißt, wo du beginnen sollst. Deine Finanzen aufzuschieben und dich nicht darum zu kümmern, weil es so schwierig ist, anzufangen, kann dich am Ende viel Geld kosten.

Da das nicht Teil unseres und deines Lebens sein sollte, spreche ich heute über die wichtigsten Ziele, mit denen du beginnen und die du als Leitfaden durch den Finanzdschungel nutzen kannst.

Warum solltest du überhaupt finanzielle Ziele haben?

Natürlich kann es viele Gründe geben, warum du finanzielle Ziele haben solltest.

Während dein Grund möglicherweise sehr persönlich ist, sind dies die häufigsten Gründe:

  • Ziele geben dir einen Fokus. Wenn du, was du erreichen willst, ist es einfacher, motiviert zu bleiben und deine Finanzen im Griff zu haben.
  • Ziele helfen dir, Geld zu sparen. Wenn du ein bestimmtes Ziel vor Augen hast, bist du eher bereit, Geld zu sparen, um es zu erreichen.
  • Ziele helfen dir, deine Ausgaben zu kontrollieren. Wenn du weißt, wofür du dein Geld ausgeben willst, kannst du deine Ausgaben entsprechend anpassen und einfacher kontrollieren, um so Geld für deine Ziele zu sparen.
  • Ziele geben dir Sicherheit. Wenn du finanzielle Ziele hast, weißt du, dass du für die Zukunft gewappnet bist. Du kannst beruhigt schlafen, weil du weißt, dass du genug Geld hast, um deine Rechnungen zu bezahlen, für deine Rente vorzusorgen und unerwartete Ereignisse zu bewältigen.
  • Ziele motivieren dich. Wenn du weißt, was du erreichen willst, ist es leichter, motiviert zu bleiben und deine Finanzen in Ordnung zu halten.
  • Ziele helfen dir, deine Finanzen zu verwalten. Wenn du konkrete Ziele verfolgst, musst du deine Finanzen regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass du auf dem richtigen Weg bist.

Unabhängig davon, ob du bereits finanzielle Ziele hast oder noch auf der Suche danach bist, lass uns gemeinsam weitergehen, um zu erfahren, ob du auf dem richtigen Weg bist oder vielleicht etwas ändern kannst, oder mit welchem Ziel du deine Reise ins finanzielle Wohlbefinden beginnen kannst.

Es gibt immer etwas zu lernen, auch für mich 🙂

Kurze Erinnerung: Wenn du noch keine finanziellen Ziele hast, ist es nicht zu spät, um damit anzufangen. Jetzt ist eine gute Zeit, dir welche zu setzen.

Finanzielle Ziele: Wo du anfangen solltest

Finanzielle Ziele setzen – so kannst du beginnen

Jeder hat unterschiedliche finanzielle Ziele. Das ist in Ordnung und der Grund, warum es keine Regel für alle gibt. Aber es gibt drei allgemeine wichtige finanzielle Ziele, die du in Betracht ziehen kannst, wenn du keine Ahnung hast, wo du anfangen solltest.

Sie sind eher eine Richtlinie als ein persönliches finanzielles Ziel. Aber sobald du es entsprechend deinem finanziellen Leben und deinen Bedürfnissen definierst, wird es zu deinem persönlichen finanziellen Ziel, das sich von meinem und den Zielen anderer Frauen unterscheiden kann.

Doch bevor wir beginnen, werfen wir einen kurzen Blick darauf, wie unser finanzielles Leben tatsächlich aussieht.

Auf der einen Seite stehen unmittelbare finanzielle Verpflichtungen, etwa die Bezahlung von Lebensmitteln und der Miete oder die Hypothek für den nächsten Monat. Auf der anderen Seite stehen langfristige finanzielle Ziele wie der Ruhestand, der noch Jahre oder sogar Jahrzehnte entfernt ist. Und dazwischen liegen Wünsche und Bedürfnisse wie Häuser, Autos, Urlaub, Restaurantbesuche, medizinische Ausgaben und Bildungskosten.

Wenn du – wie die meisten Menschen – nur über eine begrenzte Menge Geld verfügst, ist finanzielle Planung ein Muss, um deine finanziellen Ziele zu erreichen. 

Und jetzt ist es Zeit zu lernen, wie du finanzielle Ziele festlegen und priorisieren kannst.

Beginnen wir deshalb mit drei Zielen, die auf jedermanns Liste oberste Priorität haben sollten.

Ziel 1. Lege 500 € zur Deckung von Notfällen zurück.

Ein Notfallfonds ist eine finanzielle Reserve, die du für unerwartete Ereignisse wie eine Autoreparatur, eine medizinische Notlage oder den Verlust des Arbeitsplatzes verwenden kannst.

Im Idealfall sollte er mindestens drei bis sechs Monate deiner Lebenshaltungskosten abdecken können, damit eine Entlassung oder andere Ereignisse dich nicht in ein tiefes Schuldenloch stürzen. (Beachte, dass es sich hier um lebensnotwendige Ausgaben wie Lebensmittel und Unterkunft handelt.)

Für die meisten Frauen ist es jedoch von vornherein schwierig, die Ausgaben für mehrere Monate in Ersparnissen zusammenzusparen.

Um dich nicht von Anfang an demotivieren zu lassen und ein Ziel zu schaffen, das erreichbar erscheint, nimm 500 € als Ausgangspunkt, die zumindest bei einer unerwarteten Autoreparatur oder einer anderen großen Rechnung helfen würden. Denn es wäre nicht hilfreich, dass du die Fortschritte bei den nächsten beiden Zielen auf unbestimmte Zeit hinauszögerst, weil du hinter der ersten Sparhürde stecken.

Wo solltest du deinen Notgroschen aufbewahren?

An einem sicheren, liquiden Ort (z. B. an einem leicht zugänglichen Ort durch Abhebung oder Überweisung im Notfall) und an einem Ort, an dem es möglicherweise sogar ein wenig Zinsen einbringt. Ein Tagesgeldkonto bei einer Onlinebank erfüllt alle diese Kriterien.

Berechne mit dem Notfallfonds-Rechner von Clever Finance Girls, wie viel Geld du benötigst, und schau dir dann unsere Rangliste der besten Tagesgeldkonten mit hoher Rendite an.

Ziel 2. Spare für deine Altersvorsorge.

Die Altersvorsorge ist eine der wichtigsten finanziellen Entscheidungen, die du treffen kannst. Je früher du beginnst zu sparen, desto mehr Zeit hat dein Geld, sich zu vermehren. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, für die Altersvorsorge zu sparen, wie z. B. eine betriebliche Altersvorsorge, eine private Altersvorsorge, eine Riester-Rente oder vermögenswirksame Leistungen.

Neben der gesetzlichen Rente gibt es also Alternativen für deine Altersvorsorge, die du in Betracht ziehen solltest, wenn es darum geht, dir einen guten Lebensstandard im Alter zu sichern.

Nach 45 Rentenversicherungsjahren erhalten Seniorinnen und Senioren in Deutschland im Durchschnitt nur eine Rente von 1543 Euro im Monat. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeits­ministeriums auf eine schriftliche Frage von Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, hervor. (24.07.2023)

Da es sich um Zahlen handelt, die dir Angst machen können, ist es weitaus wichtiger, dass du dich auch auf eine zusätzliche Altersvorsorge konzentrierst.

Es gibt drei Möglichkeiten, bei denen du sowohl von deinem Arbeitgeber als auch vom Staat Unterstützung erhalten kannst.

Diese 3 sind:

  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Riester-Rente
  • Vermögenswirksame Leistungen

Eine weitere Möglichkeit, zusätzlich Geld für den Ruhestand anzusparen, ist ein privater Sparplan, in den du monatlich Geld einzahlst. Da dein Ruhestand ein langfristiges Ziel ist, ist ein Anlagesparplan die häufigste Alternative. Es ist besser, als nur Geld auf einem Sparkonto zu sparen.

Warum?

Weil die Zinsen niedriger sind als die Inflation. Dein Geld würde sich auf einem normalen Sparkonto langfristig entwerten, während es sich mit einem langfristigen Investment vermehren kann.

Kennst du das Clever Finance Girls-Geheimnis zu deinen ERSTEN 10.000 €?

Das BEST MONEY Workbook ist dein in Leitfaden in 5 Lektionen, um die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge zu unternehmen, so dass du deine ersten 10.000 Euro sparen kannst, auch wenn du Schulden hast oder bei Null beginnst.

Ziel 3. Zahle deine Schulden ab.

Schulden können eine große finanzielle Belastung sein. Wenn du hohe Schulden hast, solltest du dich in jedem Fall darauf konzentrieren, diese so schnell wie möglich abzuzahlen. Ganz besonders diese mit den höchsten Zinssätzen.

Über diese Art von Schulden in einem Ratgeber zum Thema Sparen, Investieren und Altersvorsorge zu diskutieren, scheint auf den ersten Blick fehl am Platz zu sein. Doch auf den zweiten Blick ist es einfach Mathematik.

Wenn du Schulden mit einem Zinssatz im hohen einstelligen Bereich oder darüber hast, sparst du durch die Abzahlung mehr Zinsen, als du durch Investitionen verdienen kannst. 

Ich spreche oft davon, dass du besser Geld für unerwartete Ausgaben im Voraus sparen kannst und es bei Bedarf verwendest, anstatt deinen Dispo zu nutzen und Zinsen im zweistelligen Bereich zu zahlen.

Hast du deine Schulden mit den höchsten Zinssätzen beglichen, kannst du dich dann zu den Krediten mit niedrigeren Zinssätzen vorarbeiten.

Hier auf Clever Finance Girls findest du jede Menge Tipps und Tools, die dir helfen, deine Schulden so schnell wie möglich abzubezahlen.

Wie du verschiedene finanzielle Ziele priorisiert

Sobald du die ersten finanziellen „To-dos“ erledigt hast, ist es an der Zeit, dich an die Planung zu machen.

Die Entscheidung, wie viel von jedem Gehalt für welches Sparziel – das kurzfristige und das langfristige – verwendet werden soll, ist ein Balanceakt. Aber es ist absolut machbar.

Ich glaube fest an folgendes: „Bezahle dich zuerst selbst“, indem du einen Teil deines Gehalts von Anfang an in das Sparschwein deines zukünftigen Ichs überweist. 

Während im Hintergrund die Sparmaschine für deine Rente auf Autopilot laufen kann, wenn du die Möglichkeit hast, die verschiedenen Angebote für dich zu nutzen, kannst du dich auf deine unmittelbaren Wünsche und Bedürfnisse konzentrieren. 

Für diese Ziele stelle dir die folgenden Fragen:

1. Wie viel wird es kosten? 

Erreichbare Sparziele beginnen mit einer genauen Kostenschätzung. Informiere dich über die Preise der Dinge auf deiner Liste, um sicherzustellen, dass dein Ziel der Realität entspricht.

2. Wie schnell benötige ich das Geld?

Teile diese Kosten durch die Anzahl der Monate, Wochen oder Jahre zwischen jetzt und deiner Frist. Wenn diese Zahl dich dazu veranlasst, es noch einmal zu überdenken, solltest du über eine Anpassung des Ziels (Ersatz durch eine kostengünstigere Alternative) oder des Zeitrahmens (Verschiebung des großen Urlaubs auf das nächste Jahr) nachdenken.

3. Wo soll ich meine Ersparnisse anlegen?

Die Antwort hier hängt von der Art des Zeitrahmens ab, auf den du bei der Beantwortung der letzten Frage gelandet bist.

Wenn du planst, dein Ziel in weniger als fünf Jahren zu erreichen, solltest du über kurzfristige Anlagen wie ein Tagesgeld– oder Festgeldkonto nachdenken.

Du fragst dich vielleicht, warum Aktien nicht auf dieser Liste stehen. Obwohl der Aktienmarkt langfristige Anleger mit großzügigen Renditen belohnt, ist er über kurze Zeiträume anfällig für starke Schwankungen.

Deshalb die Lektion: Geld, das du innerhalb der nächsten fünf Jahre benötigst, solltest du nicht an der Börse investieren.

Andererseits ist Geld, das du in den nächsten fünf Jahren oder länger nicht anfassen musst, ein Kandidat für eine Aktienanlage. Das liegt daran, dass du mehr Zeit hast, Marktrückgänge abzuwarten und die eventuelle Erholung zu nutzen.

Finanzielle Ziele setzen – starte heute durch

Setze dir heute noch finanzielle Ziele und beginne, daran zu arbeiten. Du wirst überrascht sein, wie viel Motivation und Erfüllung du durch die Verfolgung von finanziellen Zielen gewinnst.

Hier sind noch einige zusätzliche Tipps, die dir helfen können, deine finanziellen Ziele zu erreichen:

  • Setze dir realistische Ziele. Vermeide es, dir Ziele zu setzen, die zu ehrgeizig sind, da dies dich frustrieren und demotivieren kann.
  • Erstelle einen Finanzplan. Ein Finanzplan hilft dir, deine Ausgaben und Ersparnisse zu verfolgen.
  • Sei konsequent. Spare und investiere regelmäßig, auch wenn es nur kleine Beträge sind.
  • Nutze die Macht des Zinseszinses. Je früher du beginnst zu sparen, desto mehr Zeit hat dein Geld, sich zu vermehren.
  • Hol dir professionelle Hilfe. Wenn du dich überfordert fühlst, solltest du dich an einen Finanzberater wenden.

Mit etwas Planung und Mühe kannst du deine finanziellen Ziele erreichen und eine finanziell sichere Zukunft für dich und deine Familie schaffen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Skip to content