Online-Banking – Eine Anleitung für Anfängerinnen

Online-Banking - Eine Anleitung für Anfängerinnen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 6 simplen Schritten deinen Fahrplan zu deinem Vermögen und beginne sofort Geld zu sparen.

Viele Frauen sind heute immer noch unsicher, ob sie Online-Banking nutzen sollen oder nicht. Und vielleicht gehörst du auch dazu. Zu groß ist die Angst vor der Technik und möglichen Hackerangriffen. Ich kann diese Befürchtungen verstehen, gerade wenn du keine Erfahrung hast, andererseits kann ich mir ein Leben ohne Online-Banking nicht vorstellen.

Seit mehr als zwanzig Jahren nutze ich Online-Banking und es hat mein Leben, aber ganz besonders meine Finanzen vereinfacht. Ich bin absolut zufrieden und habe nie negative Erfahrungen gemacht.

Mit Online-Banking sparst du nicht nur Zeit, weil du nicht zu deiner Bank gehen musst. Nein, es spart dir auch Geld, weil du dein Bankkonto jederzeit und überall kontrollieren kannst und damit deine Finanzen viel besser im Griff hast.

Es gibt mehr Vorteile als Nachteile. Und wenn du dich um die wichtigsten Sicherheitsstandards kümmerst, ist es sicher und nahezu risikofrei.

Da ich weiß, dass es viele Fragen und Gedanken gibt, ob und wie du es verwenden solltest, habe ich mich entschlossen, meine Erfahrungen mit Online-Banking zu teilen. Dies ist ein Leitfaden, der dir zeigt, wie du als absoluter Neuling mit Online-Banking beginnen kannst. 

Online-Banking - Eine Anleitung für Anfängerinnen

Deine Anleitung für Online-Banking – So startest du durch

Wie alles Neue, in dem wir keine Erfahrungen haben, kann es dich erschrecken, mit Online-Banking zu beginnen. Das ist ganz normal.

Wenn du das bist, möchte ich dich ermutigen, den heutigen Beitrag so zu lesen, als ob du noch nie zuvor etwas über Online-Banking gehört hast.

Warum?

Wenn uns etwas Angst macht, neigen wir dazu, alle negativen Informationen darüber zu suchen, nur um nicht anzufangen. So funktioniert unser Gehirn. Aber genauso bleiben wir stecken und probieren keine neuen Dinge aus.

Kleine Randnotiz: Das gilt für alles, nicht nur für Online-Banking.

Was ist Online-Banking?

Online-Banking bedeutet, deine Bankgeschäfte online abzuwickeln. Statt eine Bankfiliale aufsuchen zu müssen, kannst du alle anfallenden Aufgaben unabhängig von den Öffnungszeiten der Bank online erledigen.

Dies kannst du am Computer oder auf deinem Smartphone.

Die wichtigsten Dinge, die du online für deine Finanzen erledigen kannst, sind:

  • Überweisungen tätigen
  • deinen Kontostand abfragen
  • Daueraufträge anlegen
  • deine Kontoauszüge abholen
  • Sparaufträge anlegen

Mittlerweile kannst du fast alles online erledigen, da du auch verschiedene Arten von Konten eröffnen kannst. Du kannst dein Girokonto, dein Sparkonto und auch dein Investmentkonto online führen und somit jeden Aspekt deiner Finanzen immer bei dir haben.

Was brauchst du alles?

Nicht viel. Du benötigst entweder einen Computer/ Laptop oder ein Smartphone sowie eine gut funktionierende Internetverbindung, um Online-Banking nutzen zu können.

Daneben solltest du darauf achten, regelmäßig die notwendigen und aktuellen Sicherheitsupdates sowohl auf deinem Computer als auch auf deinem Smartphone zu installieren. Installiere außerdem ein Programm zum Schutz vor Viren und anderen Angriffen aus dem Netz, das du ebenfalls immer aktuell halten solltest.

Neben einer guten Internetverbindung sind dies die wichtigsten Voraussetzungen, um mit Online-Banking beginnen zu können.

Randbemerkung: Zur Sicherheit können viele Apps zum Online-Banking auf älteren Smartphone-Modellen nicht mehr genutzt werden. 

Wie geht Online-Banking?

Im Grunde ganz einfach. Okay, ich nutze es mittlerweile so lange, dass es für mich schon unvorstellbar ist, meine Bankgeschäfte in einer Bankfiliale zu erledigen. 

Tatsächlich ist Online-Banking nicht kompliziert. 

Konto eröffnen

Um es nutzen zu können, musst du zuerst einmal ein Bankkonto eröffnen. Die meisten Banken und Sparkassen bieten heute Online-Banking an. Oft wird es automatisch bei der Eröffnung deines Bankkontos eingerichtet, manchmal kann es auch notwendig sein, es zu beantragen. 

Die Auswahl an Konten ist sehr groß. Neben den traditionellen Banken und Sparkassen gibt es auch viele reine Online-Banken, was bedeutet, dass sie keine Filialen besitzen. 

Wenn du dich also für Online-Banking entscheiden willst, überlege, ob eine reine Online-Bank für dich infrage kommt oder nicht.

Alle Konten kannst du mittlerweile online eröffnen. Dazu füllst du am Computer oder Smartphone den Antrag für die Kontoeröffnung aus. Anschließend kannst du per Video-Ident-Verfahren deine Identität bestätigen lassen. Wenn du diese beiden Dinge abgeschlossen hast, erhältst du ein paar Tage später deine Unterlagen von der Bank per Post zugesendet.

Da ich selbst Online-Banking nutze und auch immer nach den besten Angeboten Ausschau halte, habe ich zwei Banken für dich ausgewählt. Sie bieten nicht nur ein kostenloses Girokonto an, sondern auch einen hervorragenden Service, einen hohen Sicherheitsstandard und ein leicht zu bedienendes Online-Banking.

Commerzbank Girokonto Basic – Eröffne dein Girokonto bei der Commerzbank (kostenlos bei monatlichen Geldeingängen von mind. 700 €.) Erhalte 50 € Startguthaben. Profitiere außerdem von persönlichen Ansprechpartnern vor Ort.

Consorsbank Girokonto – Mit einem hervorragenden Service und einem Girokonto, das ab einem regelmäßigen monatlichen Geldeingang von 700 Euro komplett kostenlos ist, ist die Consorsbank schon lange mein Favorit. Weitere Features: eine kostenlose VISA-Debitkarte, mit der ich bequem und gebührenfrei bezahlen kann, die Consorsbank App, die einfach zu bedienen und sicher ist.

Konto einrichten 

Wenn du deine Unterlagen von der Bank erhalten hast, kannst du dich zum ersten Mal in dein neues Konto einloggen. 

Mein Tipp: Wenn du Online-Banking verwendest, egal ob auf deinem Smartphone oder Computer, nutze deine eigene Internetverbindung bzw. Netzwerk. Öffentliche ungeschützte Netzwerke sind ein Sicherheitsrisiko, da immer die Möglichkeit besteht, dass jemand anderes auf deine Daten zugreift.

Bei den meisten Banken erhältst du für die erste Anmeldung einen einmaligen Pin-Code, den du anschließend ändern musst.

Wähle eine PIN, die du noch nicht verwendet hast und die nicht zu leicht zu entschlüsseln ist, sondern wirklich eine schwierige Folge aus Zahlen und Buchstaben. Je länger und schwieriger, desto besser. Du solltest dir diese PIN merken, denn du wirst sie jedes Mal, wenn du dich bei deinem Konto anmeldest, benötigen. 

Da seit 2021 die Zwei-Faktor-Authentifizierung Pflicht ist, musst du nach der ersten Authentifizierung mit der PIN noch eine zweite Authentifizierung durchführen. 

Dafür gibt es je nach Bank verschiedene Arten.

Die gängigen Verfahren sind:

  • Per SMS  – dazu erhältst du nach der ersten Anmeldung mit deiner PIN eine SMS mit einer weiteren einmal gültigen PIN auf dein Handy, und zwar auf die Nummer, die du bei der Kontoeröffnung angegeben hast. 
  • Per chipTAN – du erhältst von der Bank ein Extragerät, einen TAN-Generator, der zusammen mit der Girocard den nötigen Code erzeugt.
  • Per App – auf deinem Smartphone ist eine weitere App installiert, bei der du dich anmelden musst und die den notwendigen Authentifizierungscode erzeugt. 
  • Per photoTan – Nach der Eingabe erscheint eine Grafik auf dem Bildschirm. Diese scannst du mit dem Smartphone oder einem Lesegerät ein. Eine dazu passende Software entschlüsselt dieses Bild. Anschließend erhältst du die Transaktionsnummer, die photoTan.

Nach der ersten Anmeldung und den ersten Schritten zur Einrichtung deines Kontos, bei denen du den Anweisungen einfach folgst, kannst du dein Bankkonto mit allen Funktionen nutzen.

Überweisungen und andere Funktionen 

Sobald du dich in dein Bankkonto einloggst, hast du deinen Kontostand im Blick.

Falls du mehrere Konten bei der gleichen Bank hast, kannst du alle mit einem Login verwalten und einsehen. 

Möchtest du eine Überweisung tätigen, gehst du auf das jeweilige Konto und legst eine neue Überweisung an. Der Vorteil beim Online-Banking ist, dass du für wiederkehrende Überweisungen Vorlagen anlegen kannst, sodass du nicht immer wieder die Daten neu eintragen musst.

Um die Überweisung abschließen zu können, werden die gleichen Verfahren angewendet, wie beim Login. 

Entweder per SMS, per chipTAN, per photoTan oder mit einer separaten App. Bevor du die Überweisung abschließt, kannst du noch einmal alle Daten auf Richtigkeit prüfen. 

Neben der Sofortüberweisung hast du die Möglichkeit, die Überweisung zu einem bestimmten Zeitpunkt zu planen. Mit dieser Funktion kannst du die Überweisung anlegen und bestimmen, wann du sie ausführen lassen möchtest (natürlich bis spätestens zum vereinbarten Termin). So kannst du keine Überweisung mehr vergessen, bezahlst deine Rechnungen pünktlich und weißt, dass dein Konto zum Zeitpunkt der Überweisung auch über genügend Guthaben verfügt. 

Auf die gleiche Weise kannst du Daueraufträge anlegen, ob für wiederkehrende Rechnungen, wie beispielsweise deine Fixkosten, aber auch für regelmäßige Sparzahlungen auf dein Spar- oder Investmentkonto, aber auch für die Schuldentilgung, falls diese nicht automatisch per Lastschriftverfahren abgebucht wird.

Auch hier kannst du die Termine an dein Konto anpassen, natürlich immer so, dass du die festgelegten Fristen einhältst.

Weitere Funktionen sind, deine Kontoauszüge und andere wichtige Dokumente direkt online einsehen zu können und sie als PDF auf deinem Computer oder Smartphone zu speichern. Außerdem kannst du deine mit dem Konto verbundenen Karten einsehen und verwalten.

Online-Banking und Sicherheit 

Mittlerweile werden die Apps und Webseiten aller Banken immer weiter verbessert und an die neuesten Sicherheitsstandards angepasst. Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung ist das Online-Banking sehr sicher geworden.

Da es dennoch immer wieder Versuche von Kriminellen gibt, an die Daten zum Online-Banking zu kommen, solltest du einige wichtige Dinge beachten.

Phishing Mails 

Es werden immer wieder E-Mails verschickt, die den Eindruck machen, als kämen sie direkt von deiner Bank. In diesen wirst du aufgefordert, auf einen Link zu klicken und deine Daten einzugeben. 

Hier gilt: Deine Bank wird dich niemals per E-Mail auffordern, deine Zugangsdaten für das Online-Banking zu erneuern oder abzugleichen. Solche Mails, auch wenn sie noch so echt aussehen, dienen nur dazu, deine Daten „abzufischen“. 

Wenn du unsicher bist, rufe deine Bank an oder logge dich direkt über die Webseite deiner Bank ein.

Solltest du solch eine E-Mail erhalten, klicke nicht auf einen Link oder Anhang, der in solch einer E-Mail enthalten sein kann. Hinter diesen kann sich auch Schadsoftware verbergen. 

Am besten löschst du sie sofort.

Onlineshopping 

Wenn du beim Shoppen im Internet bezahlst, achte darauf, dass dies immer über eine gesicherte Webseite geschieht. Dies kannst du daran erkennen, dass die Adresse mit „HTTPS“ beginnt.

Falls du mit deiner Kreditkarte bezahlst, wird oft die Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendet. 

Zusammengefasst solltest du die folgenden Regeln beachten, um dein Online-Banking sicher zu handhaben:

  1. Halte die Software für Handy und Computer aktuell.
  2. Klicke nicht auf Links in E-Mails, deren Absender du nicht kennst. 
  3. Surfe nur in einem gesicherten, privaten Netzwerk und über eine verschlüsselte Verbindung.
  4. Schütze dein Online-Bankkonto mit einem sicheren Passwort.

Auf welche Kosten musst du achten?

Ein Girokonto ist bei den meisten Online-Banken ab einem bestimmten monatlichen Geldeingang kostenlos. 

Bei der Consorsbank sowie der Commerzbank sind es 700 €.

Neben einer monatlichen Grundgebühr solltest du darauf achten, dass andere Services, wie Überweisungen, Daueraufträge usw. kostenlos sind. 

Es lohnt sich, die Konditionen der einzelnen Banken zu vergleichen. Auf diese Weise kannst du im Jahr ebenfalls Geld sparen. 

Häufige Fragen zu Online Banking

Kann ich Online-Banking von zu Hause einrichten?

Ja. Alles, was du benötigst, ist eine gute Internetverbindung, einen Computer oder Smartphone sowie deinen Personalausweis, um dich im Video-Ident-Verfahren legitimieren zu können. 

Sind Online-Konten günstiger?

Ja, insbesondere wenn es reine Online-Banken sind, die keine Filialen haben. Aufgrund des geringen Verwaltungsaufwandes können sie verschiedene Produkte günstiger anbieten. Dennoch lohnt es sich immer zu vergleichen und auch bei deiner Hausbank nach besseren Konditionen zu fragen. 

Wie teuer ist Online-Banking?

Die Preise variieren. Konten werden oft kostenlos ab einem bestimmten monatlichen Geldeingang angeboten. Weitere Gebühren fallen meistens nicht an. 

Wie lange dauert es, bis ich Online-Banking nutzen kann?

Nach der Antragstellung und Legitimation per Video-Ident-Verfahren dauert es nur wenige Tage, bis du deine Unterlagen erhältst und dein Online-Banking nutzen kannst. 

Wo bekomme ich die PIN für Online-Banking?

Für den ersten Login in dein neues Konto erhältst du die PIN und alle weiteren Informationen per Post direkt von deiner Bank. Anschließend musst du deine PIN in den meisten Fällen aus Sicherheitsgründen neu festlegen.

Du kannst Online-Banking und musst es nicht fürchten.

Online-Banking kann dir nur Angst machen, wenn du keine Erfahrung hast. Dies ist vollkommen okay.

Doch die Vorteile sind so gut, dass es sich heute lohnt, mit Online-Banking zu beginnen und dein finanzielles Leben zu vereinfachen und zu verbessern. 

Die Kosten sind gering bis kostenlos. Die Sicherheit ist hoch, wenn du die wichtigsten Sicherheitsstandards einhältst.

Wenn du ein absoluter Neuling bist und dir nicht sicher bist, welche Bank die richtige für dich sein könnte, empfehle ich dir, die Clever Finance Girls Geprüften Ressourcen anzusehen. Hier findest du die von mir genutzten und getesteten Banken.

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top