Dein finanzielles Leben verändern – 10 wichtige Tipps

10 wichtige Lektionen, die dein finanzielles Leben verändern

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Bereit, deine Finanzen in Schwung zu bringen?

Beginne in 6 einfachen Schritten, dein finanzielles Leben in den Griff zu bekommen und echtes Vermögen aufzubauen. Leg HEUTE los!

Als ich meine persönliche finanzielle Reise begann, um mehr Geld zu sparen und finanziell frei zu werden, hätte ich nie gedacht, dass es mehr geben wird, als nur jeden Cent zu zählen. Aber heute weiß ich, es ist so. Ich habe so viele neue Dinge gelernt, die über das Sparen hinausgehen, wichtige Lektionen, die mir geholfen haben, mein finanzielles Leben – kurz – mein ganzes Leben – zu verändern.

Heute sehe ich, wie ich mich während dieser Reise persönlich verändert habe und wie sich dies auf die Art und Weise ausgewirkt hat, wie ich mit meinen Finanzen umgehe.

Ich bin so dankbar für all die Lektionen, die ich gelernt habe und die ich immer noch lerne.

Sie haben mir geholfen, meine Denkweise so zu verbessern, dass ich bewusster mit meinem Geld umgehe und achtsamer lebe, unabhängig davon, wie viel Geld ich habe. Und das hat es mir viel leichter gemacht, Geld zu sparen.

Dein finanzielles Leben verändern – was bedeutet das eigentlich?

Dein finanzielles Leben zu verändern bedeutet, eine neue Art und Weise zu schaffen, wie du mit deinem Geld umgehst, wie du es sparst und ausgibst, wie du es investierst. Es bedeutet aber auch, deine Einstellung sowie deine Beziehung zu Geld zu hinterfragen und so zu verändern, dass sie dich bei allem, was du finanziell erreichen willst, unterstützt.

Die Gründe dafür können unterschiedlich sein.

Was auch immer dein persönlicher Grund dafür ist, dein finanzielles Leben verändern zu wollen, hier sind einige der häufigsten Gründe:

  • Schulden abzahlen
  • eine eigene Immobilie erwerben
  • für den Ruhestand investieren
  • für die Ausbildung der Kinder sparen
  • reisen

Dein finanzielles Leben verändern – warum kann das wichtig sein?

Wenn du mit deiner aktuellen finanziellen Situation nicht zufrieden bist, möchtest du diese vielleicht ändern. Damit dir dies gelingt, kannst du nicht so weitermachen wie bisher. Du musst neue, andere Maßnahmen ergreifen, um deine finanziellen Ziele zu erreichen.

Dies gelingt dir, indem du lernst, dein finanzielles Leben so zu verändern, dass du die gewünschten Ergebnisse erzielst.

10 wichtige Lektionen, die dein finanzielles Leben verändern

10 wichtige Lektionen, die dein finanzielles Leben verändern

01 Triff dich, wo du bist.

Dies ist eine meiner ersten Lektionen. Was bedeutet das? Ganz einfach – beginne dort, wo du gerade stehst. Du musst deine finanzielle Situation nicht schlechter oder besser machen, als sie ist.

Akzeptiere deine finanzielle Situation so, wie sie ist. Vielleicht hast du Fehler gemacht, aber das bedeutet nicht, dass etwas mit dir nicht stimmt. Du bist vielleicht auch noch nicht so weit wie andere. Das ist okay.

Egal, wo du gerade finanziell stehst, beginne genau an diesem Punkt mit den Möglichkeiten, die du hast, und gehe Schritt für Schritt vorwärts.

02 Denke nicht darüber nach, was andere denken.

Eine gängige menschliche Angewohnheit ist es, darüber nachzudenken, was andere denken könnten.

Hast du dich schon einmal selbst dabei beobachtet, wie du solche Gedanken hattest?

Ich gebe dir einen Tipp, verschwende deine Zeit nicht damit. Du brauchst es auch nicht, um Entscheidungen zu treffen.

Was du denkst, was andere denken könnten, sind nur Gedanken in deinem Gehirn. Sie sind keine Tatsachen. Und du wirst so lange nicht wissen, was andere denken, bis du sie fragst.

Während du in dieser Gedankenspirale bist, triffst du entweder keine Entscheidung oder Entscheidungen, die darauf beruhen, was andere denken könnten.

Doch wenn du dein finanzielles Leben verändern möchtest, und zwar so, dass du das Leben leben kannst, welches du leben möchtest, musst du deine eigenen Entscheidungen treffen, unabhängig davon, was andere denken.

Kümmerst du dich jedoch zu sehr um die Meinung anderer, wirkt sich das auf deine Entscheidungen aus. Anstatt das zu tun, was für dich am besten ist, basieren deine Entscheidungen darauf, was andere von dir denken.

Gestalte dein Traumleben

Hol dir die Anleitung dein Leben so zu gestalten, wie du es möchtest, und zwar von innen heraus.

03 Beginne mit dem kleinsten Schritt, um dein finanzielles Leben zu verändern.

Dein finanzielles Leben zu verändern, bedeutet, etwas Neues zu beginnen. Doch dies fällt uns oft schwer und kostet viel Selbstdisziplin. Unser primitives Gehirn mag keine Veränderungen, sondern versucht immer, uns zu schützen. Wir sollen in unserer Komfortzone bleiben.

Beginnst mit einem großen Schritt und erhältst nicht das gewünschte Ergebnis, wirst du eher aufgeben. Wenn du mit einem kleinen Schritt beginnst, der für dich in dem Moment tatsächlich machbar ist, wirst du kleine Ergebnisse (Erfolge) sehen, die dich motivieren, weiterzugehen.

Wenn du einen Marathon laufen willst und noch nie zuvor gelaufen bist, würdest du nicht mit einem 10-km-Lauf beginnen. Du würdest vielleicht mit einem kleinen Lauf von 1 oder 2 km beginnen. 

Gleiches gilt für deine Finanzen. 

Wenn du versuchst, im ersten Monat 500 € zu sparen, obwohl du immer im Minus bist, bist du demotiviert, sagst, es geht nicht, und gibst auf. Beginnst du jedoch damit, 20 € zu sparen, ist das zwar nicht viel, aber ein erster kleiner Schritt.

04 Plane zu scheitern und lerne daraus. 

Fehler zu machen, ist menschlich. Wir alle machen Fehler. Niemand ist perfekt. Perfektionismus ist auch nicht das Ziel.

Dein finanzielles Leben verändern zu wollen, kann ein großer Schritt sein. Vielleicht so groß, dass du aus Angst, scheitern zu können, gar nicht erst beginnst. Wenn du dir dagegen die Erlaubnis gibst, Fehler zu machen, und planst, dass du Fehler machen und an der einen oder anderen Stelle scheitern wirst, verlierst du diese Angst.

Plötzlich werden Fehler zu etwas, das du akzeptieren kannst, etwas, vor dem du dich nicht fürchten musst. Aber noch wichtiger ist, dass du verstehst, dass ein Fehler nichts über dich als Mensch aussagt.

Du bleibst zu 100 % wertvoll.

Wenn du dann noch bereit bist, aus diesen Fehlern zu lernen, nicht aufzugeben und weiterzumachen, kannst du alles erreichen, was du dir vornimmst.

05 Triff Entscheidungen, die dein finanzielles Leben verändern, im Voraus.

Dies ist eine der besten Lektionen, die mir geholfen hat, mein finanzielles Leben zu verändern. 

Aber warum?

Entscheidungen im Moment basieren auf unseren Gefühlen. Und weil wir uns vor allem wohlfühlen wollen, dienen uns Entscheidungen, die wir in einem bestimmten Moment treffen, vielleicht nicht immer.

Finanziell kann das bedeuten, dass wir zu viel ausgeben und unnötige Dinge kaufen, nur um uns besser zu fühlen, weil wir vielleicht Stress bei der Arbeit hatten.

Entscheidungen im Voraus, und damit meine ich mindestens 24 Stunden im Voraus, sind Entscheidungen, die wir mit dem planenden Teil unseres Gehirns treffen. Diese Entscheidungen treffen wir nicht mit unseren Gefühlen, sondern basieren auf unseren Zielen und Prioritäten.

Das mag sich im Moment nicht gut anfühlen, aber auf lange Sicht schaffst du damit dein finanzielles Wohlbefinden.

Das beste Beispiel für Entscheidungen im Voraus ist mein Budgetplan. Mit diesem bestimme ich ganz bewusst zu Beginn des Monats, wofür ich wie viel Geld ausgeben werde. Somit muss ich mich nicht immer wieder neu entscheiden und fühle mich wohl beim Geld ausgeben.

Endlich MEHR Geld!

Ich sende dir eine einfache Anleitung, die dein finanzielles Leben für IMMER verbessern wird.

Hol dir für 0 € die 6-Schritte-Anleitung, um MEHR GELD zu sparen.

    Wir respektieren deine Privatsphäre. Du kannst dich jederzeit abmelden.

    06 Plane das Unerwartete ein.

    Eine Sache, die wir nicht kontrollieren können, sind unsere Umstände. Dinge, die außerhalb von uns liegen, wie Covid-19, können passieren.

    Und ja, sie können Auswirkungen auf unsere Finanzen haben. Da wir die Umstände nicht kontrollieren können, müssen wir uns so gut wie möglich vorbereiten, uns auf unerwartete Dinge vorbereiten, die außerhalb unserer Kontrolle liegen.

    Das zu wissen, erleichtert dein Leben.

    Erstens hörst du auf zu versuchen, die Umstände zu ändern. Stattdessen konzentrierst du dich auf das, was du verändern kannst, wie dein finanzielles Leben.

    Zweitens lernst du, dich finanziell vorzubereiten, um die Zukunft nicht zu fürchten. Du wirst finanziell selbstbewusster.

    07 Denke an das, was du bereits hast.

    Wenn wir mit unserer finanziellen Situation unzufrieden sind, sind wir so sehr darauf fokussiert, dass wir übersehen, was wir tatsächlich schon alles erreicht haben.

    Indem wir uns zu sehr auf die negativen Dinge konzentrieren, die in unserem Leben vor sich gehen, neigen wir dazu, in Selbstmitleid zu verfallen und stecken zu bleiben, anstatt Maßnahmen zu ergreifen, die unser finanzielles Leben wirklich verändern könnten.

    Und gerade in solchen Situationen ist es eine gute Idee, einfach auf Pause zu drücken und zu reflektieren, was du bisher schon erreicht hast, wie eine Bestandsaufnahme deines Lebens.

    • Was hast du bereits erreicht, was du schon immer erreichen wolltest?
    • Was hast du bereits, was du immer wolltest?
    • Welche Veränderung in deinem Leben hast du bereits bewusst erreicht?

    Wenn du dir dessen bewusst wirst, was du bereits in deinem Leben erreicht hast, wird deine finanzielle Reise so viel einfacher.

    08 Liebe den Grund für das, was du tust.

    Was auch immer du in deinem Leben tust oder verändern möchtest, liebe den Grund dafür.

    Warum?

    Weil es dir viel leichter fällt, dein finanzielles Leben zu verändern. Es wird dir helfen, die Änderungen vorzunehmen, die notwendig sind, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

    Wenn du beispielsweise Schulden hast, möchtest du diese loswerden. Ein schlechter Grund wäre zu sagen, dass dich deine Bank nervt. Ein guter Grund wäre zu sagen, dass du ein schuldenfreies Leben führen möchtest, um selbst zu entscheiden, wohin dein Geld fließt.

    09 Nimm dir bewusst Zeit zum Nachdenken.

    Wenn unser Alltag mit viel Arbeit vollgepackt ist, haben wir oft nicht genug Zeit, um darüber nachzudenken, was wir wirklich wollen, wie wir leben wollen, unsere Ziele und Prioritäten usw.

    Was ich gelernt habe, ist, mir Zeit zum Nachdenken zu nehmen. Das heißt, wenn ich Raum benötige, um über eine finanzielle Entscheidung nachzudenken, nehme ich mir bewusst eine Auszeit vom Alltag ohne Ablenkung, um in Ruhe nachdenken zu können.

    Es muss nicht viel Zeit sein, je nachdem, worüber ich nachdenken möchte. Aber in dieser Zeit kann ich mich wirklich darauf konzentrieren, um Antworten zu finden, die mir helfen, eine Entscheidung zu treffen.

    10 Hab dein eigenes Rückgrat.

    Wenn du beginnst, dein finanzielles Leben zu verändern, wirst du neue Entscheidungen treffen. Ich weiß, dass Entscheidungsfindung nicht jedermanns Sache ist. Aber es ist unvermeidlich.

    Entscheidungen auf der Grundlage dessen zu treffen, was du für die richtige Entscheidung hältst, ist besser als keine Entscheidung zu treffen.

    Aber viel wichtiger ist es auch, so viel Rückgrat zu besitzen und die Verantwortung für deine Entscheidungen zu übernehmen, auch wenn sie falsch waren.

    Es ist in Ordnung, falsche Entscheidungen zu treffen. Es wird immer wieder passieren. Aber es zu akzeptieren und neu zu entscheiden und weiterzumachen, macht dich selbstbewusster und stärker.

    Das bedeutet, erwachsen zu sein, dein eigenes Rückgrat zu haben, Verantwortung für dein Handeln zu übernehmen und nicht anderen die Schuld für deinen Misserfolg zu geben.

    Eine letzte Bemerkung

    Während ich schreibe, sehe ich, wie viele Lektionen ich gelernt habe, die mir geholfen haben, mein finanzielles Leben, ach was, mein ganzes Leben, zu verändern. Und ich weiß, dass sie dir auch helfen werden. Auch wenn du nur mit ein oder zwei Lektionen beginnst.

    Wie ich bereits gesagt habe, werden die kleinen Änderungen den Unterschied machen. Die kleinen, die du konsequent machst, statt die großen, die du einmal probiert hast.

    Welche würdest du zuerst ausprobieren? Ich würde es gerne wissen.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Scroll to Top