Bewusste Entscheidungen treffen, die dein Leben vereinfachen

Bewusste Entscheidungen treffen, die dein Leben vereinfachen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 4 simplen Schritten einen Budgetplan und beginne sofort Geld zu sparen.

Als ich anfing zu lernen, wie ich entspannter mit Geld umgehen und mein Leben vereinfachen kann, war eines der Dinge, die mir dabei geholfen haben, bewusste Entscheidungen zu treffen. Okay, du könntest sagen, dass alle Entscheidungen, die wir treffen, bewusst getroffen werden. Und während das für einige zutreffen mag, gilt dies nicht für die meisten Entscheidungen, die wir den ganzen Tag über treffen.

Die meisten unserer Entscheidungen werden von unserem Unterbewusstsein getrieben. Das muss nicht falsch sein, aber wenn du dein Leben verändern oder einen Lebensbereich verbessern möchtest, ist es nicht hilfreich.

Warum ist es besser, bewusste Entscheidungen zu treffen?

Wenn wir Entscheidungen in dem jeweiligen Moment treffen und nicht bewusst im Voraus, werden diese Entscheidungen vom primitiven Teil unseres Gehirns gesteuert. Dieser Teil des Gehirns ist immer noch auf Überleben ausgelegt und hat nur drei Aufgaben: Vergnügen zu suchen, Schmerzen zu lindern und effizient zu sein.

Die Entscheidungen, die unser primitives Gehirn trifft, fühlen sich gut an. Aber viele dieser Entscheidungen können zu langfristigen Problemen führen, die sich danach schmerzhaft anfühlen. Und das liegt daran, dass dieser Teil des Gehirns nicht langfristig denkt. Es will dir nur einen sofortigen Schuss Dopamin geben, damit du dich in diesem Moment besser fühlen kannst.

Nehmen wir Geld als Beispiel: Vielleicht hattest du einen schlechten und stressigen Arbeitstag. Und um dich besser zu fühlen, nimmst du dein Smartphone und scrollst durch Amazon und drückst den Kaufen-Button. Du wirst dich in diesem Moment besser fühlen. Aber später, wenn du einen Blick auf dein Bankkonto wirfst, fühlst du dich schlecht, weil du zu viel ausgegeben und kein Geld gespart hast.

Indem du lernst, bewusste Entscheidungen im Voraus zu treffen, und zwar mit dem langfristig denkenden Teil deines Gehirns, kannst du diese kurzfristigen Entscheidungen mit ihren negativen Folgen überwinden.

Bewusste Entscheidungen sind wie Regeln. Du würdest keine Regeln im Straßenverkehr brechen, weil du die Folgen kennst, wenn du sie nicht befolgst. Dein Gehirn wurde darauf trainiert.

Auf die gleiche Weise kannst du dein Gehirn trainieren, deinen eigenen Regeln zu folgen, deinen bewussten Entscheidungen, die du triffst, ganz allein für dich. Und das Beste daran ist, dass du dich dabei gut fühlen kannst.

Außerdem erleichtern dir bewusste Entscheidungen dein Leben, da du nicht ständig neu nachdenken musst und ermüdest und überfordert bist.

Wie kann ich lernen, bewusste Entscheidungen zu treffen?

Bewusste Entscheidungen wirst du mit dem höheren Teil deines Gehirns treffen. Es ist für die langfristige Planung gemacht. Die Verwendung dieses Teils bedeutet, Entscheidungen für deine Zukunft zu treffen. 

Du wirst es trainieren, für deine Zukunft zu arbeiten.

Der einfachste Weg, bewusste Entscheidungen zu treffen, besteht darin, dir Zeit zu nehmen, um über deine Grundwerte und Prioritäten für dein Leben nachzudenken. Nimm dir Zeit zum Nachdenken, um dir darüber klar zu werden, wie dein Leben aussehen soll.

  • Wie möchtest du leben?
  • Welchen Bereich deines Lebens möchtest du verbessern?
  • Welche Ergebnisse möchtest du?
  • Welche Pläne hast du?
  • Was möchtest du erreichen?

Davon ausgehend beginne Entscheidungen zu treffen, die dich zu diesen Ergebnissen führen. 

Schreibe sie dir auf.

Beginne klein. Du kannst mit einer beginnen und lernen, dich daranzuhalten.

Auch müssen diese Entscheidungen nicht groß sein. Es können kleine Änderungen in Gewohnheiten sein.

Bewusste Entscheidungen treffen, die dein Leben vereinfachen

8 bewusste Entscheidungen, die dein Leben vereinfachen

Es gibt viele Bereiche, in denen du leicht bewusste Entscheidungen treffen kannst, um dein Leben zu vereinfachen. Denke daran, dass diese Entscheidungen von dir getroffen werden. 

Sie sind nicht gemacht, um dich einzuschränken, sie sind gemacht, damit du ein achtsames und glücklicheres Leben führen kannst.

Du hast sie getroffen, um dein Leben zu deinen Bedingungen zu gestalten, zu wachsen und deine Hindernisse zu überwinden.

01 Zeitmanagement

Der bekannteste Bereich, um bewusste Entscheidungen zu treffen, ist das Zeitmanagement. Das Ausfüllen und Verwenden eines Kalenders bedeutet entscheiden. Du entscheidest über deine Zeit.

Anstatt deine wertvolle Zeit einfach verstreichen zu lassen, bestimmst du im Voraus, was du tun wirst.

Indem du lernst, deine Zeit bewusst einzuteilen, bestimmst du aktiv über dein Leben. Dies hilft dir auch, dich nicht durch den Zeitplan anderer bestimmen zu lassen.

Als ich aufhörte, eine To-do-Liste zu verwenden und anfing, bewusst zu planen, habe ich in weniger Zeit mehr erledigen können. Ich war produktiver. 

Außerdem hatte ich endlich nicht mehr das Gefühl, im Rückstand zu sein. Stattdessen fühlte ich mich wirklich gut.

Nimm deine To-do-Liste und fülle mit diesen Punkten in deinen Kalender. Lasse auch Platz für die Zeit mit der Familie, für dich selbst. Du kannst alles planen, was du an einem Tag tun möchtest. 

Ich plane beispielsweise auch Mittagessen und Freizeit ein.

02 Essen

Ein weiterer großartiger Bereich, um bewusste Entscheidungen im Voraus zu treffen, ist ein Essensplaner. Ich weiß, dass viele Frauen einen ausgefüllten Tag haben. Und so kochen sie nicht gerne, wenn sie nach Hause kommen.

Aber das Kochen und Zubereiten deiner eigenen Mahlzeiten spart dir viel Geld und hilft dir, einen gesünderen Lebensstil zu führen.

Wenn du deine Mahlzeiten planst, z.B. jeden Sonntag, musst du dich nicht jeden Tag neu entscheiden, was du kochen und kaufen sollst. Du wirst es im Voraus wissen. Du kannst deshalb auch einfacher eine Einkaufsliste, basierend auf deinem Speiseplan, erstellen.

All das sind bewusste Entscheidungen im Voraus, die dir helfen, dein Leben zu vereinfachen.

Und das Beste: Du musst diese Entscheidungen nicht selbst tragen. Du kannst deine ganze Familie einbeziehen.

Gestalte dein Traumleben

Hol dir die Anleitung dein Leben so zu gestalten, wie du es möchtest, und zwar von innen heraus.

03 Kleidung

O ja, das ist ein riesiges Thema. Morgens immer die gleiche Frage: Was ziehe ich heute an?

Vor allem, wenn der Kleiderschrank mit vielen Kleidungsstücken gefüllt ist. Und weil du nicht das Richtige findest, denkst du vielleicht, du brauchst ein neues.

Aber wie können bewusste Entscheidungen dir in diesem Bereich helfen?

Ganz einfach. In zwei Wegen.

Die erste bewusste Entscheidung, die du treffen kannst, ist, neutrale Kleidung zu tragen. Das heißt, du kaufst nur Kleidungsstücke in neutralen Farben, die zusammenpassen.

Durch die Verwendung einer neutralen Garderobe eliminierst du viel Geschwätz in deinem Gehirn darüber, welche Farbe du tragen sollst oder ob du Kleidung im neuesten Stil kaufen musst.

Die zweite bewusste Entscheidung über deine Garderobe ist, dich am Abend vorher zu entscheiden, was du anziehen möchtest.

Ich erinnere mich, dass meine Mutter mir als Kind am Abend zuvor meine Kleidung hingelegt hat. Als berufstätige Mutter von 4 Kindern hatte meine Mutter nämlich nicht die Zeit, jedes Kind morgens zu fragen, was es anziehen möchte. Also haben wir am Vorabend entschieden, was wir am nächsten Tag anziehen. Und das tue ich auch heute noch.

Es ist einfach und erspart mir morgens viel Stress und Zeit.

Ein guter Nebeneffekt ist, dass du deine Kleidung am Vorabend vorbereiten kannst, besonders wenn sie gebügelt werden muss.

04 Geld

Dein Geld und du. Um eine bessere Beziehung zu deinem Geld zu bekommen und am Ende des Monats mehr übrigzuhaben, kannst du auch in diesem Bereich lernen, bewusste Entscheidungen zu treffen.

Die erste Entscheidung ist die Erstellung eines Budgets. Dies selbst ist eine bewusste Entscheidung.

Aber auch der Budgetplan beinhaltet bewusste Entscheidungen, denn du entscheidest, wofür du dein Geld ausgeben möchtest und wie viel.

Du bestimmst im Voraus, indem du jeden Cent deines Einkommens in verschiedene Kategorien einteilst und verplanst. Dadurch weißt du schon am Monatsanfang, wofür du Geld ausgeben kannst und kannst dich ganz bewusst darauf vorbereiten.

Denn mit einem Budget kannst du ja auch weiterhin Geld ausgeben, nach den Regeln, die du für dich getroffen hast, basierend auf deinen finanziellen Möglichkeiten.

Auf diese Weise lernst du entspannter Geld auszugeben und zu sparen.

05 Trinken

Hast du jemals daran gedacht, dass du aufhören solltest, Alkohol zu trinken? Nicht weil du denkst, du bist Alkoholikerin, sondern weil du dachtest, es könnte gut sein?

Oder hast du manchmal ein schlechtes Gewissen, weil du denkst, dass du zu viel trinkst?

Deshalb zeige ich dir, wie dir bewusste Entscheidungen in diesem Bereich helfen können.

Es heißt bewusstes Trinken. Als ich zum ersten Mal etwas über bewusstes Trinken erfuhr, war ich wirklich überrascht, wie gut es funktioniert. 

Es ist ganz einfach und funktioniert so: Du beginnst, bewusste Entscheidungen in Bezug auf die Menge Alkohol und den Zeitpunkt zu treffen.

Ich will es dir anhand eines Beispiels erklären: Du kommst abends nach Hause und trinkst ein Glas Wein, um zu entspannen. Und dann trinkst du noch eins und noch eins. Vielleicht trinkst du sogar eine Flasche. 

Ein Ausweg ist, dich bewusst im Voraus zu entscheiden, z.B. morgens, dass du am Abend ein Glas Wein trinken wirst. „Ich trinke heute Abend ein Glas Wein.“ So einfach. Kein „nur“ oder „darf“. Und am nächsten Morgen kannst du dich wieder neu entscheiden.

So entscheidest du bewusst, was du tun wirst. Dein Gehirn hat so die Möglichkeit sich darauf vorzubereiten und deine Selbstdisziplin wird nicht überstrapaziert.

Und das Schöne daran: Du kannst dieses Glas Wein genießen, denn es ist eine Entscheidung, die du getroffen hast, ganz bewusst.

06 Kontakte

In diesem Bereich können wir diskutieren, ob es hilfreich ist, bewusste Entscheidungen zu treffen. Meine Meinung ist ja.

Hier ist mein Warum: Wir haben oft Kontakte, nur weil wir sie schon lange kennen. Egal ob aus der Schule, vom Studium oder von der Arbeit. Die meisten Kontakte kennen wir, weil sie da waren. Wir haben sie nicht bewusst ausgewählt.

Und nicht alle sind gut für uns.

Vielleicht hast du Freunde, die wirklich viel Geld ausgeben. Und wenn du mit ihnen zusammen bist, fällt es dir schwer, Geld zu sparen. Du kannst mit ihnen auch nicht darüber reden, weil sie dich nicht verstehen.

Und während du deine Freunde nicht ändern kannst, weil sie außerhalb von dir sind, kannst du entscheiden, ob sie weiterhin deine Freunde bleiben sollen oder nicht.

Du kannst bewusst die Entscheidung treffen, wie viel Zeit oder ob du noch Zeit mit ihnen verbringen möchtest.

Es ist dein Leben, für das du dich zuerst entscheiden musst. Und dabei sind deine Werte und Prioritäten wichtig. Nicht, was andere denken könnten, dies wirst du nicht wissen.

Das heißt aber nicht, dass du plötzlich keine Kontakte mehr haben solltest oder wirst. Denn du kannst dir ebenso bewusst neue Kontakte suchen.

Bewusste Entscheidungen zu treffen, bedeutet, dass du weißt, was für dich wichtig ist.

07 Zukunft/ Ziel

Und das führt mich direkt zum nächsten Punkt. Dies ist wohl der Bereich, in dem die meisten von uns wirklich bewusste Entscheidungen treffen – unsere Zukunft.

Ich weiß, dass ich viel über die Zukunft und das Setzen von Zielen spreche. Denn ich halte es für sehr wichtig. Dabei geht es nicht darum, dass wir durch das Erreichen unserer Ziele besser sind als andere oder uns versuchen, selbst zu optimieren (diesen Begriff finde ich übrigens schrecklich). 

Mir hat das Setzen von Zielen geholfen, zu wissen, was ich in meinem Leben möchte, und was für mich wichtig ist. Mit diesem Bewusstsein gestalte ich mein Leben, treffe ich bewusst Entscheidungen und fühle mich entspannter und zufriedener denn je.

Aber am meisten hat es mir geholfen, die Angst vor der Zukunft zu nehmen, da ich begriffen habe, dass ich alles schaffen kann, was ich mir vornehme. Schließlich habe ich es schon bewiesen mit all den Dingen, die ich bisher in meinem Leben geschaffen habe.

Ohne bewusste Entscheidungen für unsere Zukunft zu treffen, und nichts anderes ist ein Ziel, verharren wir in der Vergangenheit. Unser Gehirn erhält keine Aufgabe und wird immer nach etwas Negativem Ausschau halten, welches ein Gefühl von Angst in uns erzeugt.

Heute bewusste Entscheidungen für deine Zukunft zu treffen, heißt nicht, dass du nicht wieder neue Entscheidungen treffen kannst.

Du kannst dich immer wieder neu entscheiden, doch es sollte bewusst sein, basierend auf deinen Werten und Prioritäten.

08 Gewohnheiten

Wie oft hast du versucht, eine Gewohnheit zu ändern oder dir neue Gewohnheiten zuzulegen?

Ich denke, wir alle wissen, wie schwierig es ist. Und jede von uns ist mindestens einmal gescheitert.  

Eine neue Gewohnheit etablieren zu wollen, ist die erste bewusste Entscheidung, die du treffen kannst. Denn du tust es wahrscheinlich, weil du etwas in deinem Leben verändern möchtest.

Doch wie etablierst du diese neue Gewohnheit, sodass sie auch zu einer Gewohnheit wird? Ganz einfach, indem du sie planst, ja in deinem Kalender, und Hindernisse, die dich abhalten könnten, in Strategien verwandelst.

Stell dir vor, du willst es dir zur Gewohnheit machen, jeden Tag deine Ausgaben in deinen Budgetplan einzutragen. Dies ist eine erste wunderbare Entscheidung.

Die zweite Entscheidung ist, die richtige Zeit für dich zu finden, damit es auch funktioniert. Am Abend hast du keine Zeit, weil du gemeinsam mit deinen Kindern isst, ihre Hausaufgaben kontrollieren willst und sie dann ins Bett bringst. Dies ist ein Hindernis. Eine Strategie dagegen könnte sein, morgens eine halbe Stunde eher aufzustehen, bevor alle wach sind und diese Zeit zu nutzen.

Entscheide deshalb ganz bewusst, wie du deine Gewohnheit planen und mit Hindernissen umgehen kannst. Dann klappt es auch. 

Bewusste Entscheidungen treffen und dein Leben gestalten

Bewusste Entscheidungen zu treffen, ist eine großartige Möglichkeit, dein Leben zu gestalten. Du agierst und bestimmst, was du tun möchtest, wie du leben möchtest und was du erreichen willst.

Statt mehr von den gleichen Dingen zu tun oder deine Vergangenheit zu wiederholen, kannst du aktiv deine Zukunft gestalten. Und dabei kannst du dich in deiner Gegenwart wohlfühlen.

Denn Entscheidungen für dich selbst zu treffen, und zwar ganz bewusst, erleichtert dir dein Leben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top