Dein Monatsbudget abschließen und lernen

Dein Monatsbudget abschließen und lernen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 4 simplen Schritten einen Budgetplan und beginne sofort Geld zu sparen.

Unabhängig davon, ob du gerade begonnen hast, dein Geld zu budgetieren, oder dies schon eine Weile tust, kann der Abschluss deines Budgets am Ende eines jeden Monats eine großartige Gelegenheit sein, mehr über dein Geld und auch deine Beziehung zu Geld zu erfahren. Aber wie kannst du dein Monatsbudget abschließen und was kannst du wirklich daraus lernen?

Während einige Frauen am Ende des Monats Angst haben, ihr Budget zusammenzufassen, weil sie negative Zahlen befürchten, sind einige von uns aufgeregt und können es kaum erwarten zu sehen, wie sie sich im Laufe des Monats geschlagen haben.

Als ich begann, unser Geld zu budgetieren, habe ich mein Budget nie als etwas Negatives oder Restriktives gesehen. Ich habe es immer als Möglichkeit gesehen, Verantwortung für unser Geld zu übernehmen. Und so war ich nach meinem ersten Monat wirklich aufgeregt, unser Monatsbudget abzuschließen und zu sehen, wie es für uns funktioniert hat.

Warum solltest du dein Monatsbudget abschließen?

Normalerweise kann diese Frage von selbst beantwortet werden, aber ich betone gerne, wie wichtig es ist, dein monatliches Budget abzuschließen.

Es geht nicht nur darum, deine Zahlen zusammenzuzählen und aufzuschreiben, es geht vielmehr darum, dir bewusst zu machen, wie du dein Geld den ganzen Monat über ausgeben hast, wie du dich um dein Geld gekümmert hast und wie all dies deinen Zielen entspricht.

Mit diesem Bewusstsein kannst du für den nächsten Monat entscheiden, was du mit deinem Geld machen möchtest, z.B. mehr für deine Ziele zu sparen, eine zusätzliche Zahlung für deine Schulden zu leisten, Möglichkeiten zu finden, mehr Geld zu verdienen. Erst wenn du weißt, wohin dein Geld fließt, kannst du die besten Entscheidungen für jeden deiner Euros treffen.

Dein Budget sollte nicht nur ein Plan sein, um das Geld, das du bereits hast, von einem Standpunkt des Mangels zu schützen. Es sollte auch dein Freund sein, der dir Wege zeigt, von einem Standpunkt des Überflusses mehr Geld zu haben.

Wann solltest du dein Monatsbudget abschließen?

Du könntest denken, was für eine nutzlose Frage, weil ein Monatsbudget am Ende eines jeden Monats abgeschlossen wird. Aber nicht immer.

Wenn du meine Methode „Budget nach Einkommen“ verwendest, d. h. du beginnst mit der Budgetierung ab dem Tag, an dem du dein Einkommen erhältst (das Geld auf deinem Bankkonto), schließt du dein Budget, bevor du das nächste Mal dein Einkommen erhältst.

Wenn du am Ersten eines jeden Monats bezahlt wirst, kannst du dein Monatsbudget tatsächlich am Ende eines Monats abschließen.

Für mich ist es am einfachsten, mit der Budgetierung zu beginnen, wenn wir bezahlt werden, damit ich jeden Euro unserer Einnahmen genau planen kann.

Es gibt keine Regel bezüglich des Datums, an dem du dein Monatsbudget abschließen solltest. Wichtig sind nur zwei Dinge:

  1. Einen festgelegten Zeitraum haben: Das heißt, du solltest immer den gleichen Zeitraum einplanen, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen und entsprechend vergleichen zu können.
  2. Zeit nehmen, um dein Budget abzuschließen: Markiere eine Zeit in deinem Kalender, zu der du diese Arbeit ohne Stress oder Hindernisse erledigen kannst.

Diese beiden Punkte reichen aus, um dein Monatsbudget so zu schließen, dass es dir helfen kann, daraus zu lernen und mit Geld besser zu werden.

Dein Monatsbudget abschließen und lernen

Was benötigst du, um dein Monatsbudget abschließen zu können?

Nicht viel. Wenn du das CFG Budget nach Einkommen Workbook verwendest, benötigst du nur die folgenden Tools:

Das ist alles, was du brauchst, um es zu erledigen.

Dein Monatsbudget abschließen und was du daraus lernen kannst

Nun, da wir über die Vorbereitungen für den Abschluss deines monatlichen Budgets gesprochen haben, lass uns in den Prozess und die daraus gewonnenen Erkenntnisse eintauchen.

Randnotiz:

Den Prozess, den ich dir erläutern werde, basiert auf dem CFG Budget nach Einkommen Workbook oder der kostenlosen Lite-Version des CFG Budget nach Einkommen Workbooks. Wenn du eine App verwendest, um dein Geld zu budgetieren, wird der Prozess von dieser App automatisiert und kann sich von meiner unterscheiden.

Aber wenn du dein Geld und deine Beziehung zu Geld wirklich kennenlernen willst, empfehle ich dir, einen handgeschriebenen Budgetplan zu verwenden.

01 Fasse deine monatlichen Einnahmen zusammen.

Wenn du über ein regelmäßiges Einkommen verfügst, fragst du dich vielleicht, warum du deine monatlichen Einnahmen zusammenfassen sollst.

Ganz einfach: Möglicherweise hast du zusätzliche Einnahmen gehabt oder musstest auf Ersparnisse zurückgreifen. Es ist wichtig, mit allen Zahlen genau zu sein, damit du am Ende einen korrekten Abschluss deines Budgets hast.

Solltest du keine weiteren Einnahmen gehabt haben, trägst du an dieser Stelle die gleichen Zahlen noch einmal ein.

Bereit, von finanziell existierend zu finanziell erfolgreich zu wechseln?

Das einfachste Tool, das für dich geschaffen wurde, um deine Träume zu finanzieren.

02 Fasse deine monatlichen Ausgaben zusammen.

Dies ist der aufwendigste Schritt, um dein Monatsbudget abschließen zu können. Hier kommen die Textmarker am besten zum Einsatz.

Nachdem du den gesamten Monat über deine täglichen Ausgaben aufgeschrieben hast, fasst du nun die Ausgaben der einzelnen Kategorien zusammen. Ich markiere mir die verschiedenen Kategorien mit Textmarkern. Es ist eine großartige Möglichkeit, die Ausgaben basierend auf deinen tatsächlichen Ausgaben in Kategorien zu organisieren.

Sobald du deine Ausgaben nach Kategorien sortiert und hervorgehoben hast, fasst du alle gleichen Ausgaben zusammen. Die Gesamtsumme für jede Kategorie notierst du neben dem budgetierten Betrag für jede Kategorie. 

Indem du deine Ausgaben auf diese Weise organisierst, kannst du in den nächsten Schritten deine Ausgaben analysieren und Kategorien für dein Budget entwickeln, die auf deinen tatsächlichen Ausgaben basieren. Außerdem erhältst du einen realistischen Ausgangspunkt, um Grenzen für deine Budgetkategorien für den nächsten Monat festzulegen.

03 Berechne dein Monatsbudget neu.

Nachdem du nun alle reellen Zahlen berechnet hast, musst du auch dein Budget neu berechnen. Am Anfang des Monats hast du Zahlen verwendet, die nicht echt waren. Jetzt hast du die genauen Beträge.

Wieder ziehst du alle deine Ausgaben von deinem tatsächlichen Einkommen ab. Wenn die Zahl 0 oder positiv ist, hast du großartige Arbeit geleistet. Wenn es eine negative Zahl ist, verurteile dich nicht und sage dir nicht, dass du keine gute Arbeit geleistet hast. Nimm es wie es ist, nur eine Zahl, und finde heraus, was du ändern kannst, wo du vielleicht Fehler gemacht hast und wie du dein Budget anpassen kannst.

04 Erstelle eine Übersicht über deine Ausgaben.

Wie ich dir bereits sagte, hast du in Schritt 2 die Grundlage für die Analyse deiner Ausgaben geschaffen. Jetzt kannst du diese reellen Zahlen verwenden, um sie mit den Limits zu vergleichen, die du zu Beginn des Monats als dein Budget festgelegt hast.

Besonders wenn du in Schritt 3 eine negative Zahl erhalten hast, hilft dir dies, mehr herauszufinden.

  • Wie ist es dir ergangen? 
  • Hast du in einigen Kategorien zu viel ausgegeben? 
  • Warst du innerhalb deiner Limits oder sogar darunter?

Wirf nicht nur einen Blick auf die Zahlen, sondern auch auf die verschiedenen Kategorien. 

  • Wo hast du zu viel ausgegeben? 
  • Wohin hast du am meisten geschickt und frage dich warum? (Du kannst einen Blick in dein tägliches Ausgabenjournal werfen, um deine Ausgaben zu sehen.)

Nimm diese Zahlen nicht, um dich schlecht zu fühlen. Es sind nur Zahlen, die keine Bedeutung haben, und schon gar nicht über dich. Nimm sie, um dir die richtigen Fragen zu stellen und deine Ausgaben des letzten Monats zu reflektieren.

05 Vergleiche deine Ausgaben mit dem Vormonat.

Wenn du den vorherigen Schritt abgeschlossen hast, kannst du direkt zum nächsten Schritt springen, um deine Ausgaben in jeder Kategorie mit den Ausgaben in diesen Kategorien im Vormonat zu vergleichen.

Dies gibt dir eine weitere Möglichkeit, dir über deine Ausgaben und die Gründe für deine Ausgaben bewusst zu werden. Vielleicht erkennst du Muster in bestimmten Kategorien.

Wenn du deine Ausgaben im Laufe der Zeit vergleichst, kannst du feststellen, ob du von Monat zu Monat mehr oder weniger in den verschiedenen Kategorien deines Budgets ausgegeben hast. Du kannst problematische Ausgabenbereiche in deinem Budget identifizieren und bestimmen, ob du deine Limits in Zukunft erhöhen oder verringern musst.

Die Wahrheit ist, es gibt kein perfektes Budget. Du wirst dein Budget im Laufe der Zeit immer wieder anpassen. Das macht es erfolgreich und realistisch. Dein Leben ändert sich ständig, und aus diesem Grund muss dein Budget diese Änderungen widerspiegeln.

06 Berechne dein Nettovermögen.

Ich habe einmal die Frage erhalten, wann und wie oft man das Nettovermögen berechnen sollte und warum.

Ich denke, es ist ein guter Ort, um diese Frage hier zu beantworten. Erstens gibt es keine richtige Antwort, wann du dein Nettovermögen berechnen solltest. Es liegt ganz bei dir.

Aber das Nettovermögen ist dein finanzieller Status quo in diesem Moment. Es ist die Zahl, die deinen finanziellen Ausgangspunkt markiert. Es ist eine Tatsache.

Wenn du dein Nettovermögen regelmäßig berechnest, kannst du verfolgen, wie sich deine Finanzen im Laufe der Zeit entwickeln. Aus diesem Grund empfehle ich, dein Nettovermögen zu berechnen, wenn du dein Monatsbudget abschließt.

Du erfährst nicht nur, wie du mit deinem Budget umgegangen bist, sondern erkennst auch, wie sich dein Vermögen entwickelt, ob es stagniert, wächst oder weniger wird. In diesem Sinne triffst du auch bessere Entscheidungen für das Budget des neuen Monats. Vielleicht erwägst du, mehr Geld für deine Schulden zu zahlen, um dein Nettovermögen zu steigern, oder mehr zu sparen.

An diesem Punkt kannst du bereits sehen, dass du beim Abschluss deines Budgets viel aus den Zahlen lernen kannst.

07 Aktualisiere deine Schuldentilgung.

Wenn du Schulden hast, empfehle ich dringend, deine Schuldenzahlungen zu aktualisieren.

  • Wie viel hast du in diesem Monat bezahlt?
  • Wie viel musst du noch bezahlen?
  • Hast du zusätzliche Zahlungen geleistet?

So kannst du entscheiden, was du für den kommenden Monat tun möchtest, wenn es darum geht, deine Schulden zu begleichen. Vielleicht findest du ein paar Ideen, um etwas zusätzliches Geld für deine Schuldentilgung beiseite zu legen.

08 Erstelle eine Übersicht über deine Ersparnisse und Schuldenzahlungen.

Sparen und Schulden abzahlen ist gleichzeitig möglich. Dazu benötigst du jedoch eine Schuldentilgungsstrategie und einen Budgetplan. Um zu sehen, wie es dir in diesen Bereichen geht, ist es eine gute Idee, aufzuschreiben, wie viel du für Ersparnisse und wie viel du für die Schuldentilgung im Monat ausgegeben hast.

Aber auch wenn du keine Schulden hast, solltest du deine unterschiedlichen Ersparnisse zusammenfassen.

09 Verfolge deine Ersparnisse.

Wenn du ein oder mehrere Sparziele hast, möchtest du überprüfen, wie es funktioniert. Benutze einen Spartracker und trage jeden Betrag, den du im ganzen Monat gespart hast, hinein. So bleibst du motiviert, mehr zu sparen. Und mit dieser Motivation erstellst du dein Budget für den neuen Monat.

Es ist auch eine Motivation, wenn du das Gefühl hattest, dass dein Budget nicht funktioniert hat. Behalte immer dein Ziel und dein großes Warum im Auge. Das macht es viel einfacher für dich.

10 Reflektiere.

Bisher haben wir hauptsächlich über die Zahlen in deinem Budget gesprochen. Der letzte und für mich wichtigste Schritt besteht darin, diesen Monat zu reflektieren.

Wenn du dir ein monatliches Ziel gesetzt hast, wie ich es zu Beginn eines jeden Monats tue, und das CFG Budget nach Einkommen Workbook wird mit einem Blatt zur Festlegung monatlicher Ziele geliefert, möchtest du vielleicht deine Ergebnisse wissen.

Ich will es.

Deshalb ist es viel wichtiger, einen Check-in zu machen, der deinen Monat widerspiegelt, nicht nur mit Zahlen, sondern auch mit deinen persönlichen Gedanken dazu.

  • Was ist deiner Meinung nach gut gelaufen?
  • Was hat funktioniert?
  • Was hat nicht funktioniert?
  • Was wirst du als Nächstes versuchen?

All diese Fragen werden dein Gehirn dazu bringen, Wege zu finden, um deine Finanzen und deine Leben zu verbessern.

Und noch einmal möchte ich erwähnen, dass dies kein Ort ist, um dich selbst zu verurteilen. Lerne, deine aktuelle Situation zu akzeptieren und zu mögen. Und versuche von diesem Punkt ausgehend, neue Ergebnisse zu erzielen, anstatt zu versuchen, deine Umstände zu ändern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine letzte Bemerkung

Ein Budget ist ein Werkzeug, das dir helfen kann, mit Geld neue Ergebnisse zu erzielen. Wenn du beginnst, es als deinen Freund zu betrachten, so wie Geld dein Freund sein kann, wirst du viel entspannter im Umgang mit Geld werden.

Zu lernen, wie du dein Monatsbudget abschließen kannst, liefert dir viele wertvolle Informationen über dein Geld und deine Beziehung dazu.

Es geht nicht nur darum, Zahlen zu berechnen, es bist du und dein Leben hinter diesen Zahlen und wie du dein Leben gestalten möchtest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top