Dein Budget einhalten mit diesen 7 Tipps | Clever Finance Girls

Dein Budget einhalten mit diesen 7 Tipps

Dein Budget einhalten mit diesen 7 Tipps

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 4 simplen Schritten einen Budgetplan und beginne sofort Geld zu sparen.

Ob du es liebst oder nicht, ein Budget ist eines der Finanzinstrumente, das dir hilft, dein finanzielles Leben zusammenzuhalten. Es ist nicht nur ein Tool, um deine Finanzen zu verfolgen, es gibt dir auch die Erlaubnis zu entscheiden, wohin dein Geld gehen soll. Aber wie kannst du dein Budget einhalten? Während es einfach klingt, ein Budget zu erstellen und einige Zahlen in ein Journal zu schreiben, scheint es schwieriger, sich daran zu halten.

Es sieht also so aus, dass ein erfolgreiches Budget nicht nur davon lebt, es zu erstellen, es kommt auch darauf an, wie du es einhalten kannst.

Je mehr dein Budget für dich arbeitet, desto mehr Spaß wirst du beim Budgetieren deines Geldes haben. All diese kleinen Gewinne von Monat zu Monat geben dir die Motivation, die du brauchst, damit du dein Budget auch tatsächlich einhalten kannst.

Denn das Wichtigste ist, dass ein Budget dir dabei hilft, auf deine einzigartigen finanziellen Ziele hinzuarbeiten. Hier sind ein paar einfache Schritte, um ein Budget zu erstellen, das du leicht einhalten kannst.

Dein Budget einhalten mit diesen 7 Tipps

Ein kurzer Hinweis noch vorweg: Falls du bisher noch keinen Budgetplan für deine Finanzen verwendest und beginnen möchtest, kannst du dich für die kostenlose 10-Tage-Budgetplan Challenge anmelden oder direkt durchstarten und dich für den Clever Finance Girls Budget-Kurs & Budgetplan anmelden.

Nun lass uns loslegen, damit du dein Budget einhalten kannst.

Mit diesen 7 Tipps kannst du leicht dein Budget einhalten

Beginne mit deinen Zielen

Schreibe deine finanziellen Ziele für das Jahr auf. Gib tatsächliche Euro-Beträge und Zeitrahmen an, in denen du deine Ziele erreicht haben möchtest. 

Ein messbares Ziel wäre zum Beispiel: Ich möchte bis zum 1. Dezember 2.000 Euro als Notgroschen haben.

Ein anderes Beispiel wäre: Ich möchte meine Schulden bis spätestens 1. Oktober mit 4.000 Euro zurückzahlen. Teile deinen tatsächlichen Euro-Betrag durch die Anzahl der Monate zwischen jetzt und dem Zieldatum, um die monatliche Zahl zu ermitteln, die du in dein Budget planen musst.

Je detaillierter und realistischer du mit deinen finanziellen Zielen bist, desto einfacher ist es diese Ziele zu erreichen. Mit realistischen Zielen und exakten Zahlen kannst du auch einfacher dein Budget einhalten.

Verstehe dein Einkommen.

Bevor du ein Budget erstellen kannst, musst du „genau“ wissen, wie viel Geld du jeden Monat von deinem Arbeitgeber und anderen Quellen erhältst. 

Erhältst du monatlich ein gleich hohes Einkommen, ist dies einfach. Bist du jedoch selbstständig, auf Provisionsbasis angestellt oder Leih- bzw. Zeitarbeiterin, kann es schwierig werden, genau zu beziffern, wie hoch dein Einkommen ist.

In diesem Fall schlage ich vor, dass du  dein Budget auf der Grundlage des niedrigsten Einkommens planst. Achte darauf, dass du nur das Geld (Nettoeinkommen) einbeziehst, das du tatsächlich nach Steuern, Versicherungen usw. zur Verfügung hast.

Wenn du nämlich beginnst, dein Geld basierend auf deinem gesamten Einkommen zu budgetieren und damit jedem Cent eine Aufgabe zu geben, helfen dir die korrekten Zahlen dabei, dein Budget einhalten zu können.

Fasse deine monatlichen Ausgaben zusammen.

Wie viel Geld gibst du jeden Monat aus? Obwohl diese Zahl im Laufe des Jahres variieren kann, sollte ein gewisses Maß an Konsistenz vorhanden sein. Achte beim Zusammenrechnen dieser Zahlen darauf, alles einzubeziehen (alle Schuldenzahlungen, Lebensmittel, Miete/Hypothek, Nebenkosten, Gas, Kindertagesstätte, Yoga, Therapie, alles).

Verwende die Kontoauszüge, um deine Fixkosten herauszufinden. Um deine variablen Ausgaben zu erfahren, empfehle ich dir ein Ausgabenjournal zu verwenden. Du findest ein Ausgabenjournal und weitere Tools in meiner kostenlosen 10-Tage-Budgetplan-Challenge.

Lass uns ein Budget erstellen.

Wenn dies dein erster Versuch ist, ein Budget zu erstellen, ziehe deine Ausgaben von (#3) von deinem monatlichen Einkommen (#2) ab. Wenn die Bilanz positiv ist, dann bist du in guter Verfassung. Das bedeutet, dass du ein Budget erstellt hast, das gut zu deinem Lebensstil passt. Wenn deine Zahl im Minus ist, arbeite weiter daran.

Es klingt einfach, aber wenn du finanziell mehr erreichen möchtest, Schulden, ein unregelmäßiges oder geringes Einkommen hast, empfehle ich dir dringend, dir den Clever Finance Girls Budget-Kurs und Budgetplaner anzusehen, der Hunderten von Frauen geholfen hat, Schulden loszuwerden und mehr Geld zu sparen. Du lernst genau, wie du ein Budget erstellst, das du problemlos einhalten kannst, während du gut lebst.

Deine Ersten 1.000 Euro

Für ein Leben, das du liebst, mit einem Budget, das du dir leisten kannst.

Das Clever Finance Girls Budget nach Einkommen Workbook hilft dir dabei!

Erstelle dein Budget immer zu Beginn eines Monats.

Indem du dein Budget zu Beginn eines neuen Monats erstellst, bist du mit einem konkreten Plan vorbereitet. Du triffst vorab die Entscheidungen darüber, wohin dein Geld in dem jeweiligen Monat gehen wird. So musst du nicht lange herumexperimentieren, um herauszufinden, was du tun willst.

Du kannst dich vollkommen darauf konzentrieren, wie deine Finanzen im kommenden Monat aussehen werden. Gleichzeitig erkennst du, ob du im vorangegangenen Monat dein Budget einhalten konntest, welche Fehler du möglicherweise gemacht hast, aber auch, was gut funktioniert hat.

Ein Budget ist etwas Lebendiges. Es ist ein fortwährender Lernprozess. Und genau das ist das Tolle daran, denn so bist du in der Lage ein Budget zu erstellen, das auch zu deinem Lebensstil passt. Und nur ein Budget, das zu deinem Lebensstil passt, kannst du leicht einhalten.

Bleibe flexibel.

Sei realistisch genug, um dich selbst wirklich zu kennen. Wir werden oft von unseren Emotionen bewegt. Dies führt zu ungeplanten Ausgaben als Ergebnis zufälliger Einladungen, Ausflügen, nach denen du dich sehnst, um dich besser zu fühlen, die du jedoch nicht in deinem Budget berücksichtigt hast. Manchmal ist es auch nur der Wunsch, Geld auszugeben, weil du es hast.

Es ist okay, Fehler zu machen. Das Wichtigste dabei ist, dass du dich nicht selbst verurteilst, sondern aufstehst und weitermachst. 

Beginne neue Gewohnheiten zu etablieren, mit denen du leichter dein Budget einhalten kannst. Ein Beispiel könnte sein, dass du statt jeden Tag zum Mittagessen in die Kantine zu gehen, selberkochen und dein Essen mitnehmen kannst. 

Verpflichte dich weiter für dein Budget.

Es kann eine Weile dauern, bis du dich an dein Budget gewöhnt hast, wenn du gerade beginnst. Wenn dein erster Versuch mit negativen Zahlen endete, wiederhole diese Übung weiterhin jeden Monat. Je näher du an einer positiven Zahl bist, desto aufgeregter werden du sein, den Plan zu meistern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Budget einhalten

Bevor du dein Budget einhalten kannst, solltest du beginnen, ein Budget zu erstellen. Es ist so grundlegend für dein gesamtes finanzielles Leben.

Doch hast du einmal begonnen, ein Budget zu erstellen, wirst du lernen und Erfahrungen sammeln. Du erkennst, was gut funktioniert, ebenso wie du aus deinen Fehlern lernen wirst.

Doch bei all dem steht dahinter, dass du lernst, wie du dein Budget einhalten und trotzdem ein gutes Leben führen kannst. Du wirst schnell bemerken, dass ein Budget nicht gegen dich arbeitet, sondern für dich, indem es dir hilft, deine finanziellen Ziele zu erreichen und schrittweise ein Leben zu deinen Bedingungen aufzubauen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top