So erstellst du deinen persönlichen Budgetplan + kostenlose Vorlage

So erstellst du deinen persönlichen Budgetplan an nur einem Tag + kostenlose Vorlage

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 4 simplen Schritten einen Budgetplan und beginne sofort Geld zu sparen.

Viele Frauen denken immer noch, dass ein Budgetplan etwas ist, das es ihnen nicht erlaubt, Geld auszugeben. Sie haben vielleicht nie versucht, einen zu benutzen. Aber seit ich einen Budgetplan für unsere Finanzen verwende, weiß ich, wie sehr er unseren Umgang mit Geld und unsere finanzielle Situation verändert hat. Deshalb kann ich dir sagen, dass du einen persönlichen Budgetplan brauchst, wenn du dein finanzielles Leben in den Griff bekommen möchtest, und dies ist auch der Grund, warum ich eine kostenlose Vorlage für dich erstellt habe.

Das Erstellen eines persönlichen Budgetplans für deine Finanzen kann einschüchternd sein, weil du mit all den realen Zahlen konfrontiert wirst. Aber ich verspreche dir, dass es nie einfacher war als jetzt, deinen ersten persönlichen Budgetplan zu beginnen, besonders wenn du meine kostenlose Vorlage verwendest.

Ich kann dich Schritt für Schritt durch den gesamten Prozess führen. Und am Ende des Tages hast du deinen ersten persönlichen Budgetplan erstellt, indem du einfach die kostenlose Vorlage verwendet hast.

Warum brauchst du einen persönlichen Budgetplan?

Ein Budgetplan ist eines der Tools, das dir auf effektive Weise hilft, Ordnung in deine Finanzen zu bringen, deinen Geldfluss zu kontrollieren und zu managen. Denn ein wichtiger Schritt auf deinem Weg in dein finanzielles Wohlbefinden besteht darin, zu erfahren, wohin dein Geld fließt, und zu bestimmen, wohin es fließen soll. Es gibt keinen Weg daran vorbei. Die einfachste Möglichkeit, dies zu lernen, besteht darin, einen persönlichen Budgetplan zu erstellen und zu verwenden.

Wenn du nicht weißt

  • wie viel Geld du jeden Monat zur Verfügung hast
  • wie viel Geld du für deine Lebenshaltungskosten ausgeben musst
  • wie viel Geld du monatlich für Wünsche ausgibst
  • wie viel Geld du monatlich sparen kannst

brauchst du einen persönlichen Budgetplan, der dir dabei hilft, dies herauszufinden. Aber darüber hinaus, lernst du, dein Geld bewusst einzuteilen und zu entscheiden, wofür du es ausgeben möchtest. Du beginnst, die Managerin deines Geldes zu werden.

Was benötige ich, um einen persönlichen Budgetplan zu erstellen?

Einfach gesagt, benötigst du nicht viel. Wenn du deinen ersten persönlichen Budgetplan erstellen möchtest, lade dir meine kostenlose Vorlage herunter und beginne noch heute. 

Folgendes Material hilft dir, deinen persönlichen Budgetplan mit meiner kostenlosen Vorlage zusammenzustellen:

Außerdem empfehle ich dir, die Kontoauszüge der letzten 3 Monate (wenigstens) zur Hand zu nehmen.

So erstellst du deinen persönlichen Budgetplan an nur einem Tag + kostenlose Vorlage

So erstellst du deinen persönlichen Budgetplan an nur einem Tag

Jetzt, da du weißt, warum du einen Budgetplan erstellen solltest und was du dafür benötigst, lass uns in den Schritt-für-Schritt-Prozess eintauchen, um deinen persönlichen Budgetplan mithilfe meiner kostenlosen Vorlage zu erstellen.

Es ist einfacher, als du jetzt denkst, und ich bin mir sicher, dass du am Ende dankbar sein wirst, es getan zu haben.

01 Schreibe dein monatliches Einkommen auf.

Wenn du wie die meisten über ein regelmäßiges Einkommen verfügst, ist dieser Schritt einfach. Notiere dein gesamtes Einkommen für einen Monat (und das deines Partners/ Partnerin) im Budgetplan unter „Einkommen“ und rechne es zusammen. Zu deinem Einkommen zählt alles Geld, das du jeden Monat erhältst, egal ob als Lohn oder soziale Leistungen, Rente, Miete etc.

Wenn du ein unregelmäßiges Einkommen hast, solltest du immer vom „schlimmsten“ Fall ausgehen, dem niedrigsten Einkommen. Wenn du weißt, dass du  zwischen 1.000 und 1.500 Euro pro Monat verdienst, dann würdest du 1.000 Euro als dein monatliches Gesamteinkommen verwenden.

Hinweis: Du kannst auch versuchen, die Einkommen der letzten drei Monate zu mitteln.

02 Liste alle deine Rechnungen/ Ausgaben auf.

Verwende den Ausgaben Tracker, um alle deine wiederkehrenden Fixkosten aufzulisten. Dies sind die Rechnungen und Ausgaben, die du jeden Monat bezahlst und deren Betrag gleich hoch ist. Diese Rechnungen trägst du im Abschnitt „Fixkosten“ deines Budgets ein. Verwende den Rechnungen Tracker, um zu verfolgen, wann du deine Rechnungen bezahlst, damit du keine Zahlung verpasst.

Fixkosten sind:

  • Miete
  • Strom
  • Wasser
  • Gas
  • Telefon/ Internet
  • Versicherungen

Neben den Fixkosten solltest du natürlich auch deine variablen Kosten in deinem persönlichen Budgetplan auflisten. Dies sind die Ausgaben, deren Betrag von Monat zu Monat variiert. Du kannst die vorab ausgefüllte Ausgabenliste in der kostenlosen Vorlage verwenden, um herauszufinden, wohin dein Geld fließt. 

Eine weitere Möglichkeit, deine variablen Ausgaben herauszufinden, ist ein Blick auf die Kontoauszüge der letzten zwei Monate. Notiere den durchschnittlichen Betrag, den du in jeder Kategorie ausgibst, und füge diese Beträge deinem Budget hinzu. Verwende die leeren Zeilen in der Ausgabenliste, um sie an dein eigenes Leben anzupassen.

Trage diese variablen Ausgaben in der kostenlosen Vorlage deines persönlichen Budgetplans unter „Variable Ausgaben“ ein.

Variable Ausgaben sind:

  • Lebensmittel
  • Fahrtkosten
  • Benzin
  • Hygiene
  • Friseur
  • Maniküre
  • Geld für Kleidung
  • Spaß

Bereit, von finanziell existierend zu finanziell erfolgreich zu wechseln?

Das einfachste Tool, das für dich geschaffen wurde, um deine Träume zu finanzieren.

03 Schulden und Ersparnisse

Wenn du Schulden hast, trage deine monatlich zu zahlenden Beträge in den Abschnitt „Schulden“ der kostenlosen Vorlage ein. Das Gleiche gilt für deine Ersparnisse. Wenn du bereits regelmäßig Geld sparst, trägst du diese Beträge in den Abschnitt „Ersparnisse“ ein.

04 Ziehe deine Ausgaben von deinem Einkommen ab.

Nachdem du nun alle deine Ausgaben berechnet hast, die festen und die variablen, ist es an der Zeit, deinen persönlichen Budgetplan fertigzustellen. Verwende den unteren Teil der kostenlosen Vorlage, um deine Ausgaben von deinem Einkommen abzuziehen. Dieser sollte immer gleich NULL sein. Denn das Ziel ist es, ein nullbasiertes Budget zu entwickeln.

Dabei wird jeder Euro deines Einkommens budgetiert.

Wenn du bei der Berechnung eine positive Zahl hast, weise dieses zusätzliches Geld deinen eigenen Geldzielen zu. Vielleicht möchtest du für ein neues Auto sparen oder einen Notgroschen anlegen.

Wenn du eine negative Zahl erhältst, schaue dir deine variablen Ausgaben an und überlege, wo du sparen kannst. Vielleicht gibst du statt 150 Euro/ Monat nur 100 Euro/ Monat für Unterhaltung aus. Passe deine variablen Ausgaben an, bis du bei 0 Euro landest.

05 Aktualisiere regelmäßig.

Verwende den monatlichen Ausgabenkalender der kostenlosen Vorlage, um deine Ausgaben regelmäßig zu verfolgen. Nimm dir jeden Abend 10 Minuten Zeit, um die Ausgaben des Tages in deinen persönlichen Budgetplan einzutragen. Ich empfehle dir, die Kassenbelege eines Tages aufzuheben.

Dies wird dir auch dabei helfen, die Beträge deiner variablen Ausgaben für dein Budget einzugrenzen und zu perfektionieren. Passe dein Budget an die Änderungen in deinem monatlichen Ausgabenkalender an.

Wie erhalte ich die kostenlose Vorlage für meinen persönlichen Budgetplan?

Wenn du sofort loslegen möchtest, um noch heute deinen persönlichen Budgetplan zu erstellen, Klicke einfach HIER und erhalte die kostenlose Vorlage direkt in deinen Posteingang! Zusätzlich erhältst du meine [SonntagsInspo] E-Mail, damit du motiviert bleibst, während du daran arbeitest, dein finanzielles Leben zusammenzubringen.

Der beste Einstieg zu deinem persönlichen Budgetplan

Der beste Weg, mit einem persönlichen Budgetplan anzufangen, ist, es einfach zu tun, egal, ob es perfekt ist. Besonders wenn dies neu für dich ist, wirst du dabei viel lernen. Und das ist in Ordnung.

Fange an, bleibe dabei und aktualisiere regelmäßig. Wenn du scheiterst oder Dinge nicht funktionieren, halte inne und überlege, wie du es besser machen kannst, aber am wichtigsten, gib nicht auf.

So übernimmst du die Verantwortung für deine Finanzen und für dein Leben. Und das fühlt sich großartig an.

Hol dir die kostenlose Vorlage für deinen persönlichen Budgetplan und fang an. Es lohnt sich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die nächsten Schritte, um die Kontrolle über deine Finanzen zu übernehmen

Nachdem du deinen ersten persönlichen Budgetplan mit meiner kostenlosen Vorlage erstellt hast, empfehle ich dir, ihn einen Monat lang zu verwenden, um dich daran zu gewöhnen. Denn das Nachverfolgen deiner Ausgaben ist ein großartiger erster Schritt, um die Kontrolle über deine Finanzen zu übernehmen und dein Finanzbild zu verbessern! 

Wenn du sehen kannst, wohin dein Geld fließt, kannst du weniger ausgeben und mehr sparen, was immer ein tolles Gefühl ist.

Aber wenn du bereit bist, es auf die nächste Stufe zu heben, und echte finanzielle Ziele und Sparpläne für deine Zukunft erstellen möchtest, empfehle ich dir den Clever Finance Girls Budgetplan und Kurs, der schon hunderten Frauen geholfen hat, mehr Geld zu sparen.

Finanzielle Ziele könnten sein:

  • Sparen für einen Notgroschen
  • Sparen für den Kauf einer Immobilie
  • Sparen für eine Traumreise
  • Investieren für die Ausbildung deiner Kinder
  • Investieren zusätzliche Altersvorsorge

Mit dem Clever Finance Girls Budgetplan kannst du nicht nur ein Budget erstellen, das zu deinem Einkommen und Leben passt, sondern auch deinen Fortschritt verfolgen, deine Erfolge sehen und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen. Es ist das Werkzeug, um dein bestes Leben mit einem Budget zu führen, das du dir leisten kannst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top