3 Gründe, dich in deine Finanzen zu verlieben | Clever Finance Girls

3 Gründe, dich in deine Finanzen zu verlieben

3 Gründe, dich in deine Finanzen zu verlieben

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Es ist an der Zeit, dein finanzielles Leben in den Griff zu bekommen.

Erhalte KOSTENLOSEN Zugriff auf mein #BDFLZ-Arbeitsblatt, das meinen 7-Schritte-Plan enthält, um deine Finanzen besser unter Kontrolle zu haben.

Wenn du an deine Finanzen denkst, denkst du dabei an Liebe auf den ersten Blick oder eher daran, in die entgegengesetzte Richtung zu laufen? Für viele von uns ist die Beziehung zu unseren Finanzen alles andere als eine Liebesbeziehung. Aber was wäre, wenn ich dir sagen würde, dass es einfacher ist, dich in deine Finanzen zu verlieben, als du jetzt glaubst, und dass es gute Gründe dafür gibt?

Was bedeutet es, dich in deine Finanzen zu verlieben?

Ganz einfach, beginne, deine Sichtweise zu ändern und eine bessere Beziehung zu Geld und zu deinen gesamten Finanzen zu bekommen. Da deine Denkweise alle deine Ergebnisse mit Geld bestimmt, ist es wichtiger denn je, eine positive Denkweise für sich selbst zu schaffen.

Stell dir das Verlieben in deine Finanzen als Reset und den Beginn einer neuen Beziehung vor.

Warum haben wir eine negative Beziehung zu unseren Finanzen?

Es gibt viele verschiedene Gründe für ein negatives Verhältnis zu Geld und deinen Finanzen. Es gibt keine richtige oder falsche Antwort. Die meisten Frauen meiden es, sich mit ihren Finanzen auseinanderzusetzen, weil sie denken, dass sie nicht gut in Mathematik sind oder Finanzen etwas ist, das Männer besser beherrschen.

Aber beide Gründe sind falsch. Während Geld neutral ist, ist niemand besser für die Finanzen gemacht als ein anderer. Finanzen kann jeder und sogar jede Frau lernen. Es gibt nur diese kleine Notwendigkeit, deine Denkweise zu ändern – das heißt, aufzuhören, deine Finanzen zu meiden und dich stattdessen in sie zu verlieben.

Lass also all deine alten Überzeugungen, ob du sie in deiner Kindheit oder in der letzten Zeit gelernt hast, hinter dir und beginne eine neue Beziehung, indem du dich in deine Finanzen verlieben lernst.

3 Gründe, dich in deine Finanzen zu verlieben

3 Gründe, warum du dich in deine Finanzen verlieben solltest.

Positive Aussichten führen zu positiven Ergebnissen.

Hast du schon einmal ganz bewusst die Ergebnisse der Monate, in denen du dich an dein Budget gehalten hast, mit denen, in denen du es ständig ignoriert hast, verglichen? Welches Szenario hat dir gefallen? Und noch viel mehr, welches hat dir das Gefühl gegeben, dass du die Macht hattest?

Eine positive Einstellung hängt nicht nur von deinen Gedanken ab, sondern auch von einer guten Vorbereitung. Das bedeutet, dass du für jeden Monat ein neues Budget erstellen musst, basierend auf deinem realen Einkommen und natürlich auf realen Zahlen für deine Ausgaben. Nur so kannst du sicherstellen, dass dein Budget funktioniert und zu deinem Einkommen passt.

Ein funktionierendes Budget zu haben, ist der allererste Schritt, um deine Beziehung zu deinen Finanzen zu verbessern und dich tatsächlich in sie zu verlieben.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, dich nicht nur auf deine Schulden zu konzentrieren. Das bedeutet nicht, sie zu ignorieren, es bedeutet nur, einen effektiven Plan zu erstellen, um deine Schulden so schnell wie möglich auf der Grundlage deiner finanziellen Möglichkeiten zu begleichen.

Wie du Schulden nicht über Nacht erwirbst, kannst du sie auch nicht über Nacht loswerden. Sei nett zu dir selbst und vertraue auf deine konsequente Arbeit, die du erledigst, um deine Schulden abzuzahlen! 

Die Priorisierung deiner Wünsche und Bedürfnisse wird zum Kinderspiel.

Wenn du finanzielle Probleme hast oder nicht genug Geld gespart hast, scheint alles um dich herum unerreichbar, teuer und weit weg zu sein. Das Problem ist, dass diese wachsende Negativität dich nicht dabei unterstützt, deine finanzielle Situation so zu ändern, wie du es möchtest. Egal, was du versuchen wirst.

Für deine Wünsche und all die Dinge, die du wirklich gerne tun würdest, bleibt kein Platz.

Der einzige Weg, um aus diesem Rad herauszukommen, besteht darin, deine Beziehung zu deinen Finanzen neu zu gestalten. Ja, tatsächlich heißt dies, zu beginnen, dich in deine Finanzen zu verlieben.

Deine Finanzen sind neutral. Sie sind nicht hier, um dir zu schaden. Es ist nur Geld. Die negativen Gefühle, die du hast, entstehen nur durch deine Gedanken. Und das ist das Beste daran. Denn nur so ist es möglich, dass du es proaktiv verändern kannst.

Lerne, deine Denkweise zu ändern, und du wirst beginnen, bessere Ergebnisse zu erzielen.

Willst du Urlaub machen? Gönnst du dir einen Artikel, den du schon seit einiger Zeit haben willst? Möchtest du investieren? 

Dies sind nur einige Beispiele für Dinge, die du tun kannst, wenn du dir keine Gedanken darüber machen musst, ob du genug hast, um monatliche Ausgaben oder Notfallkosten zu decken. 

Dein Geist ist frei, klar und in der Lage, vorausschauender zu denken – was wiederum deine finanziellen Ziele erweitert. Geld trägt Energie und hat die Fähigkeit, hinein- und herauszufließen. Wenn dies im Einklang ist, musst du es nicht mehr verfolgen – du ziehst es einfach an.

Gestalte dein Traumleben

Hol dir die Anleitung dein Leben so zu gestalten, wie du es möchtest, und zwar von innen heraus.

Der finanziellen Freiheit näher kommen

Finanzielle Freiheit ist ein großer Begriff. Aber was bedeutet er?

Und hier ist das Problem. Es kann alles bedeuten. Finanzielle Freiheit wird von niemandem definiert. Die einzige Person, die finanzielle Freiheit definieren kann, bist du.

An diesem Punkt solltest du innehalten und aktiv darüber nachdenken, was finanzielle Freiheit für dich bedeutet. Wenn für dich alles möglich wäre, wie würdest du finanzielle Freiheit für dich definieren? Du kannst dies unabhängig von deiner aktuellen finanziellen Situation definieren.

Denn wenn du das tust, tauchst du wirklich tief in deine Wünsche ein, nicht begrenzt. Nur wenn deine Definition von finanzieller Freiheit deinen tiefen Wünschen entspricht, wirst du dich in deine Finanzen verlieben. Warum? Weil du alles tun willst, damit deine Träume wahr werden.

Frage dich also, was dir am wichtigsten ist.

  • Ist finanzielle Freiheit für dich, große Schulden wie beispielsweise für ein Haus abzuzahlen?
  • Oder möchtest du in der Lage sein, deinen Kindern eine gute Ausbildung zu finanzieren?
  • Möchtest du reisen?

Nimm dir wirklich Zeit, um deine Definition von finanzieller Freiheit zu bestimmen, und beginne dann, Maßnahmen zu ergreifen. Aus diesem Grund habe ich als ersten Abschnitt im CFG-Budgetplaner ein Arbeitsblatt erstellt, um deine Ziele auf der Grundlage deines tiefsten Wunsches zu definieren. Ohne dies wird es viel schwieriger für dich, deine Ziele zu erreichen, besonders in schwierigen Zeiten.

Vergiss deshalb nicht, finanzielle Freiheit sieht für jeden anders aus. 

Du definierst also, wie dies für dich und deine Familie aussieht. Erstelle Ziele, die speziell darauf ausgerichtet sind, und nimm die Dinge einen Tag nach dem anderen.

Es ist an der Zeit, dich in deine Finanzen zu verlieben.

Wenn du es immer noch nicht tust, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dich in deine Finanzen zu verlieben. Es gibt keinen Grund, warum du es nicht kannst. Du wirst bessere Gefühle erzeugen, die zu besseren Ergebnissen führen. Du beginnst, dich um deine Finanzen zu kümmern, als wären sie ein echter Partner oder Partnerin.

Es führt zu mehr Disziplin, Konzentration, Beständigkeit und sogar Selbstvertrauen. Und das sind gute Gewohnheiten, Gewohnheiten, die dir helfen, ein Leben zu erschaffen, das du wirklich leben willst.

Bleibe auf Kurs.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top