1000 Euro sparen mit diesen 9 Tipps

1000 Euro sparen mit diesen 9 Tipps

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Übernimm die Kontrolle über dein Geld und deine Zukunft!

Verbessere deine Einstellung zu Geld, deine Finanzen und dein Leben mit den 6 Komponenten meiner detaillierten und umsetzbaren Finanz-Roadmap.

1000 Euro zu sparen, ist das viel oder wenig Geld? Das Schöne daran ist, dass du selbst entscheiden kannst, was 1000 Euro für dich bedeuten und ob du bereit bist, diese zu sparen.

Wenn du bisher noch keinen Cent gespart hast, kann diese Summe viel Geld sein. Ebenso, wenn du Schulden hast, kann es eine große Herausforderung sein, 1000 Euro zu sparen.

Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch dein Einkommen ist. Denn beim Sparen geht es zuerst darum, wie viel Geld du behalten kannst.

Stell dir vor, dass du in einem Jahr sogar 10.000 Euro gespart haben könntest. Kann sein, dass du es dir gerade nicht vorstellen kannst, da du einzig und allein aufgrund deiner jetzigen Situation darüber entscheidest.

Doch ein außergewöhnliches Ziel zu haben, und das können 1.000 Euro für die eine oder 10.000 Euro für die andere sein, bedeutet, du dir vorstellen kannst, dass dies möglich ist. Und das unabhängig davon, wo du gerade stehst. 

Sobald du dich entscheidest, nicht mehr da sein zu wollen, wo du jetzt bist und dich stattdessen dafür entscheidest genau dieses jetzt unmöglich erscheinende Ziel möglich zu machen, hast du schon den ersten Schritt getan.

Was bedeutet es eigentlich 1000 Euro zu sparen?

1000 Euro ist eine Summe Geld, die vollkommen neutral ist. Geld ist neutral und nur du entscheidest, wie du über Geld und über die 1000 Euro denken möchtest. Das ist das Tolle daran.

Wenn du Schulden hast und du bist in der Lage 1000 Euro zu sparen und damit deine Schulden komplett oder zu einem Teil abzuzahlen, hast du nicht nur dein Nettovermögen erhöht, sondern auch gezeigt, dass du absolut in der Lage bist, bewusst mit deinem Geld umzugehen.

Das Gleiche gilt auch, wenn du keine Schulden hast und stattdessen 1000 Euro für einen Notgroschen oder vielleicht sogar für eine Reise oder etwas anderes, was du dir wünschst, sparen kannst.

Und das heißt auch, dass die 1000 Euro dafür stehen, ein Ziel zu haben und auf dieses Ziel hinzuarbeiten, ohne Wenn und Aber, auch, wenn es schwerfällt. Sie sind das Ergebnis, das du in einer bestimmten Zeit erreicht haben willst.

Denn es ist kein Glück oder Zufall, dass du Geld sparst, sondern es ist deine eigene Verantwortung und Macht dies zu tun. Die Höhe der Summe spielt dabei nur eine geringe Rolle. Wenn du nicht in der Lage bist, 100 Euro zu sparen, kannst du auch keine 1000 oder 10.000 Euro sparen.

1000 Euro sparen mit diesen 9 Tipps

Wie kann ich 1000 Euro sparen?

Ganz einfach, indem du die Verantwortung über dein Geld übernimmst und ihm den Weg zeigst, den es gehen soll, am besten, den in deine Tasche bzw. auf dein Sparkonto 

Der Punkt, wo du heute bist, all die Umstände, die dich umgeben, sind neutral. Und auch deine finanzielle Vergangenheit spielen dabei keine Rolle mehr. Bis hierhin ist alles, was du erreicht hast, das Resultat deines Umgangs mit Geld. 

Um deine ersten 1000 oder 10.000 Euro zu sparen, musst du lernen, dein Handeln danach auszurichten. Kenne dein WAS, dein Ziel, das, was du in Zukunft erreicht haben willst, und dann überlege dir das WIE.

Das WIE sind deine kleinen Schritte hin zu diesem Ziel, eine Mischung aus dem Streben nach einem glücklichen Leben, der Verwirklichung deiner Träume, dem Einteilen deines Geldes und dem Verfolgen deiner Ausgaben.

Ich zeige dir die Schritte, die du gehen musst, wenn du beginnen willst, deine ersten 1000 oder 10.000 Euro zu sparen und die Freiheit spüren willst, nicht mehr von Monat zu Monat zu leben!

Deine ersten 1000 Euro sparen

1. Setze dir ein Ziel so detailliert wie möglich.

Dir ein Ziel zu setzen mag nichts Neues sein. Und vielleicht denkst du: „Ist doch klar, mein Ziel sind 1000 Euro zu sparen.“ Ja, das klingt auch einfach, aber allein zu sagen, dass du in einem Jahr 1000 Euro sparen willst, reicht nicht aus, wenn du dein Ziel wirklich erreichen willst.

Viele Menschen setzen sich ein Ziel und wundern sich, dass sie es nicht erreichen, obwohl doch jeder erfolgreiche Mensch sich Ziele setzen soll.

Doch das Problem ist nicht das Ziel oder, dass du es dir vielleicht zu hoch gesetzt hast, oder, dass Ziele setzen nicht funktioniert. Das Problem liegt immer bei dir. Denn ob du erfolgreich bist oder nicht, hängt nicht davon ab, ob du ein Ziel hast oder nicht, sondern was du bereit bist, für dieses Ziel zu tun und wie du dich dafür einsetzt.

Wenn du dein Ziel festlegst, z.B. deine ersten 1000 Euro zu sparen, dann ist dies zuerst einmal der Punkt, an dem du ankommen willst. Daneben ist es aber auch wichtig, dass du genau definierst, wann du dieses Ziel erreichen willst und wie.

Lege dir deshalb kleine Zwischenziele fest, die dich Schritt für Schritt zu deinem großen Ziel führen werden. Bestimme aber auch dein WARUM. Warum willst du dieses Ziel erreichen?

Denn unterwegs wird es nicht leicht werden. Es wird Tage geben, an denen du aufgeben willst. Nur mit einem starken WARUM kannst du dich genau in solchen Situationen motivieren. Du bist dann nämlich in der Lage kurzfristiges Unwohlsein in Kauf zu nehmen, weil du weißt, dass du dich langfristig wohler fühlen wirst.

Ein Ziel zu haben, ist nicht das, was dich erfolgreich macht, sondern dich dafür einzusetzen und Hindernisse zu überwinden.

Überlege dir deshalb ganz genau, was dein Ziel ist und halte es so detailliert wie möglich fest.

Für meine finanziellen Ziele nutze ich die Vorlagen aus meinem More Money Blueprint E-Book. Alles beginnt mit einem sehr langfristigen Ziel und einem 5-Jahresplan bis hin zu meinen jährlichen Zielen aufgeteilt in 12 Monatsziele.

2. Verschaffe dir einen Überblick über deinen finanziellen Ausgangspunkt.

Dein Ziel kennst du bereits. Nun ist es an der Zeit, deinen Ausgangspunkt zu definieren. Dies kannst du ganz einfach, indem du deine gesamten finanziellen Unterlagen sortierst und anschließend dein Nettovermögen berechnest.

Das Nettovermögen ist das Ergebnis aus deinem Vermögen (Geld auf all deinen Konten, Barvermögen, Immobilien etc.),  von dem du deine Verpflichtungen (Schulden, Kredite, offenen Rechnungen usw.) abziehst.

Diese Zahl sagt dir genau, wo du gerade finanzielle stehst. Sie ist außerdem der Wert, an dem du deinen Fortschritt messen kannst.

Hast du beispielsweise gerade ein negatives Nettovermögen aufgrund von Schulden, wird dieses positiv, sobald du deine Schulden abbezahlt hast.

Neben den 1000 Euro, die du sparen willst, ist dies ein guter Indikator für deinen Umgang mit Geld. 

MORE MONEY BLUEPRINT E-Book

Bist du bereit, von finanziell existierend zu finanziell erfolgreich zu wechseln?

3. Erstelle einen Budget- bzw. Haushaltsplan

Hast du schon einmal einen Plan für dein Geld erstellt? Wenn du ernsthaft beginnen willst, deine ersten 1000 Euro zu sparen, ist ein Budgetplan ein absolutes Muss.

Und NEIN, ein Budgetplan verbietet dir nicht, Geld auszugeben. Im Gegenteil, du wirst weiterhin Geld ausgeben, aber bewusst. Denn du entscheidest im Voraus, wo du wie viel deines Geldes ausgeben wirst.

Ich budgetiere gerne. Immer zu Beginn eines neuen Monats setze ich mich hin und notiere unsere Einnahmen und ziehe nacheinander die anstehenden Ausgaben für den Monat ab.

Dabei bestimme ich sehr bewusst vorher, wohin unser Geld fließen wird, z.B. am Monatsanfang eine Sparsumme auf ein Tagesgeldkonto und auf ein Investmentkonto.

Denn nur, wenn du deine Ausgaben kennst und weißt, wohin dein Geld fließt, kannst du Geld sparen und findest du neue Sparmöglichkeiten. Du lernst, deine Ausgaben bewusst zu steuern.

Ein weiterer wichtiger Punkt dabei ist, dass du dir selbst im Voraus bewusst wirst, wofür du dein Geld ausgeben kannst. Der langfristig planende Teil deines Gehirns entscheidet nämlich darüber, sodass du viel weniger in einem Moment entscheiden musst und deine Selbstdisziplin überstrapazieren musst.

Einen Haushalts- bzw. Budgetplan ist eines der Basics, die jede Frau haben sollte, unabhängig von ihrem finanziellen Ziel.

4. Lerne, dich gut zu fühlen, wenn du Geld ausgibst.

Das klingt vielleicht komisch. Doch das Ganze ist einfach.

Du fängst an, deine Ausgaben als positiv zu betrachten, indem du lernst, dich gut zu fühlen, wenn du beispielsweise deine notwendigen Rechnungen bezahlst.

Indem du sehr bewusst darüber nachdenkst, wie du dich in Bezug auf diese Ausgaben fühlen willst, lernst du Ausgaben nach ihrem Wert zu beurteilen, und zwar nach dem Wert, den sie für dich bieten.

Beispiel:

Deine Stromrechnung. Für viele ist sie irgendwie lästig.

Wenn du aber einmal beginnst, darüber nachzudenken, was dir diese Stromrechnung ermöglicht, kannst du deine Einstellung verändern.

Weil du dir Strom kaufen kannst, kannst du einen Kühlschrank benutzen, in dem du deine Lebensmittel frisch halten kannst. Du kannst elektrische Geräte betreiben, wie Fernseher, Computer, Telefon etc. Sind es nicht all diese Möglichkeiten wert, dass du dich gut fühlst, wenn du deine Stromrechnung bezahlst?

Wenn du Ausgaben nach ihrem Wert beurteilst, wirst du einige Ausgaben finden, die dir plötzlich nicht mehr so wichtig sind und die nicht mehr zu deinen Werten und Prioritäten passen. 

Du lernst, Geld auszugeben, weil du es dir etwas wert ist und du es bewusst möchtest, und nicht um dich gut zu fühlen. 

5. Beginne automatisch 1000 Euro zu sparen.

Automatisch sparen ist, einfach gesagt, ebenfalls bewusst Geld auszugeben.

Du legst im Voraus fest, welche Summe du auf Seite legen willst, um 1000 Euro oder mehr zu sparen. Und diese monatliche Summe sparst du ganz automatisch am Anfang des Monats vor allen anderen Ausgaben auf einem separaten Konto.

Du erleichterst dir zum einen die Entscheidung und verringerst das Geschnatter in deinem Kopf. Andererseits lernst du nach Abzug dieser Summe dein restliches Budget zu erstellen.

Die Sparsumme ist am Monatsanfang weg (auf deinem Sparkonto) und du kannst sie nicht mehr im Monat verwenden. So simpel und sehr effektiv.

6. Spare nicht verwendetes Geld.

Jedes Geld, das du den ganzen Monat über nicht aus deinem persönlichen Budget oder Girokonto ausgibst, solltest du auf dein Sparkonto legen.

Wenn es dein Ziel ist, deine ersten 1000 Euro zu sparen, wird dich jeder Euro, den du im Monat übrig hast, schneller an dein Ziel bringen.

Wenn du nicht weißt, wofür du dieses Geld ausgeben wirst, weil es keiner Kategorie in deinem Budget zugeordnet werden kann, dann überlege dir einfach, wie dich dieses Geld zu deinem Ziel bringen kann. 

Das bedeutet, die Verantwortung und die Kontrolle über dein Geld zu übernehmen.

7. Gib weniger aus, als du könntest.

Wie ich dir bereits gesagt habe, besteht ein Teil auf dem Weg dein Ziel zu erreichen darin, Hindernisse zu überwinden und kurzfristiges Unwohlsein in Kauf zu nehmen.

Unter deinen Möglichkeiten zu leben, kann so etwas sein. Unter deinen Möglichkeiten zu leben und weniger Geld auszugeben als du könntest, kann also eines der Zwischenziele sein, dein Ziel 1000 Euro zu sparen zu erreichen.

Beispiel:

Nehmen wir an, du verdienst 30.000 Euro pro Jahr. Du könntest nun versuchen so zu leben, als ob du 20.000 Euro pro Jahr verdienst, und dabei so viel Geld wie möglich sparen.

Das hört sich vielleicht schwierig an, aber wenn du bereit bist, dein Ziel zu erreichen und deine Ausgaben nach deinen Werten und Prioritäten auszurichten, wird es dir leichter fallen als du denkst.

Dein zukünftiges Ich wird es dir danken, wenn du nämlich die finanzielle Stabilität erreicht hast, die du wolltest. 

Es ist dein Geld und es steht dir frei, es so auszugeben, wie du es möchtest.

8. Entscheide wenigstens 24 Stunden im Voraus über deine Ausgaben.

Manchmal sehen wir Dinge und denken, dass wir sie unbedingt haben müssen. Und da ist dieser Drang in uns. Aus solch einem Gefühl heraus getroffene Ausgaben sind Ausgaben, die meistens nicht notwendig sind und über die wir uns hinterher ärgern.

Das Problem ist unser primitives Gehirn, das immer daran arbeitet, uns gut fühlen zu lassen. Wenn du also dem Druck nachgibst, hat dein Kleinhirn diese Entscheidung getroffen, und zwar basierend auf deinem momentanen Gefühl und nicht basierend auf deinem langfristigen Ziel, 1000 Euro sparen zu wollen.

Um diesem Kreislauf zu entkommen, gibt es eine ganz einfache Lösung. Wenn du meinst, dass du genau diesen Gegenstand kaufen willst, dann warte wenigstens 24 Stunden und dann entscheide darüber.

Wie heißt es so schön? Da muss ich eine Nacht darüber schlafen. Das kennst du bestimmt?

Der Trick dabei ist, dass es keinen Trick gibt, sondern dies allein auf der Funktionsweise unseres Gehirns beruht.

Im Moment wirst du die Entscheidung mit dem primitiven Teil des Gehirns treffen. Aber 24 Stunden später nutzt du deinen Präfrontalen Cortex, den langfristig planenden Teil deines Gehirns, um eine Entscheidung zu treffen.

Es ist, als ob du im Moment wie ein Kleinkind bist und 24 Stunden später bist du erwachsen.

Wenn du wirklich 1000 Euro oder mehr sparen willst und deine Zukunft bewusst gestalten willst, entscheide wenigstens 24 Stunden vorher, wofür du Geld ausgibst.

9. Verdiene zusätzlich Geld.

Sobald du feststellst, dass du von deinem Einkommen nicht mehr sparen kannst, ist eine der Möglichkeiten, um deinem Ziel 1000 Euro und mehr zu sparen, näherzukommen, dir einen Nebenjob bzw. eine zusätzliche Einkommensquelle zu suchen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

Welches Talent, Fähigkeit oder Können hast du, das du „verkaufen“ könntest? 

Brainstorme deine Ideen und mach dich auf die Suche im Internet. Es gibt viele Möglichkeiten, wenn du den festen Willen hast, dein Ziel zu erreichen und mehr Geld zu sparen.

Frage dich immer wieder, wie du noch mehr Geld verdienen und sparen kannst. Du wirst die Antworten finden!

Eine letzte Bemerkung

Je nachdem, wo du dich gerade finanziell befindest, kann es sich unmöglich anfühlen, 1000 oder sogar 10.000 Euro in einem Jahr zu sparen. Doch nur, weil du es bis hierhin nicht konntest, heißt das nicht, dass du es auch in Zukunft nicht kannst.

Setze dir dein Ziel, mach dir einen Plan und dann beginne fast automatisch dein Geld zu sparen.

Lass dich nicht davon aufhalten, auch, wenn du dich unwohl fühlst. Du kannst nichts verlieren, sondern nur gewinnen. Es ist nicht nur das Geld, das du verdienst, sparst und gewinnst. Die neuen Erfahrungen, Gewohnheiten, bringen dich dazu, aus deinem jetzigen Leben herauszutreten und weiterzugehen.

Es sind die Schritte, die dich deinen Zielen, Geld zu sparen und das Leben nach deinen Vorstellungen zu leben, näher bringen.

Solange du bereit bist, neue Dinge zu tun und Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen, kannst du jede Summe sparen, die du willst, nicht nur 1000 Euro.

Ich habe mein MORE MONEY Blueprint E-Book für Frauen, wie dich entwickelt –  für Frauen, die alles versucht haben, um Geld zu sparen, aber trotzdem am Monatsende nichts mehr übrig haben.

Es ist die Schritt-für-Schritt-Anleitung, um deine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen und mehr Geld als je zuvor zu sparen. Und das mit einem einfachen und sehr effektiven System, sodass du genug Zeit für das hast, was du wirklich tun willst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top