So kannst du das neue Jahr bewusst planen

So kannst du das neue Jahr bewusst planen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Bereit, deine Finanzen in Schwung zu bringen?

Beginne in 6 einfachen Schritten, dein finanzielles Leben in den Griff zu bekommen und echtes Vermögen aufzubauen. Leg HEUTE los!

Hast du es schon getan oder bist du noch dabei? Hast du bereits begonnen, das neue Jahr zu planen? 

Zu Beginn des neuen Jahres wollen wir alle es besser machen, als im letzten Jahr. Und tatsächlich, wenn du beginnst, das neue Jahr bewusst zu planen, kann es besser als das letzte werden.

Aber wo fängst du an und was bedeutet es eigentlich, bewusst zu planen?

Sinnvoll und bewusst zu leben, bedeutet zu entscheiden, wer du in Zukunft sein möchtest. Wie zeigt sich diese Frau in ihrem täglichen Leben? Wie arbeitet, lebt und fühlt sie sich, wie zeigt sie sich als Mutter, wie geht sie mit all den Dingen in ihrem alltäglichen Leben um?

Dabei geht es nicht darum, perfekt zu sein oder zu werden. Es geht darum, dich weiterzuentwickeln und die Person zu werden, die du sein möchtest – oder kurz – das Leben zu erschaffen, das du wirklich leben möchtest, in allen Bereichen deines Lebens. 

Dies ist etwas, was für jede Frau möglich ist, unabhängig von ihrem derzeitigen Ausgangspunkt, denn die Vergangenheit muss nicht deine Zukunft bestimmen.

Muss ich das neue Jahr planen?

Definitiv nein! 

Dir ein Ziel zu setzen, das Jahr und damit deine Zukunft zu planen sind kein Muss. 

Aber wenn du eine Person bist, die gerne Verantwortung für ihr eigenes Leben übernimmt, möchtest du vielleicht ein Ziel haben und dein Leben planen.

Deine Zukunft heute bewusst zu planen und zu gestalten, hilft dir, zu wachsen und dich persönlich weiterzuentwickeln.

Einen Plan zu haben, gibt dir auch einen Fahrplan dafür, wohin du gehen möchtest, und deinem Gehirn etwas Positives, auf das es sich konzentrieren kann. Du entscheidest, welche Maßnahmen du ergreifen möchtest, um die Ergebnisse zu erzielen, die du willst.

Indem du beginnst das neue Jahr gezielt zu planen, lernst du im Voraus für deine Zukunft zu entscheiden und daran zu glauben, dass du dein Leben verändern und bewusst gestalten kannst.

Muss ich zu Beginn des neuen Jahres planen?

Es besteht keine Notwendigkeit, dich zu Beginn eines neuen Jahres für ein bewusstes Leben zu entscheiden. Du kannst es jederzeit in deinem Leben tun, wann immer du bereit bist, Veränderungen in deinem Leben zuzulassen.

Doch den meisten Frauen gefällt der Gedanke, das alte Jahr abzuschließen, um anschließend das neue Jahr zu planen. Denn es ist ein guter Zeitpunkt, um über die letzten 12 Monate nachzudenken und dir bewusst zu machen, wohin du im nächsten Jahr gehen möchtest.

Das Schwierigste ist dabei aber nicht, gute Ziele und Vorsätze festzulegen, sondern tatsächlich ein Jahr lang durchzuhalten und das Ziel zu erreichen.

Deswegen zeige ich dir heute einen Prozess, das neue Jahr bewusst zu planen, der anders ist als herkömmliche. Du lernst deine Zukunft aus deiner Zukunft heraus zu gestalten und dein zukünftiges Ich zu kreieren.

Das ist wichtig, denn standardmäßig planen wir unsere Zukunft aus dem vergangenen oder gegenwärtigen Moment. Und das bedeutet, dass wir Gewohnheiten und Dinge mitnehmen, die wir in unserer Zukunft nicht haben wollen. Anstatt deine Selbstdisziplin zu überstrapazieren, hilft dir diese Übung dich darauf zu fokussieren, wer du in Zukunft sein möchtest.

So kannst du das neue Jahr bewusst planen

So kannst du das neue Jahr bewusst planen

Erzähle deine Geschichte vom letzten Jahr.

Wenn das letzte Jahr ein Film wäre, wie würde der Titel lauten und wie würdest du die Handlung beschreiben? Dies ist eine fantastische Übung zu lernen, deine Geschichte zu erzählen. Und darüber hinaus dir bewusst zu machen, dass du nicht nur deine Zukunft gestalten kannst, sondern dass es auch in deiner Hand liegt, welche Geschichte du über deine Vergangenheit erzählen willst. 

Es liegt an dir, wie du sie erzählen möchtest. Das heißt nicht, dass du nicht die Wahrheit erzählen solltest. Doch du kannst bestimmen, wie du die Fakten bewertest und welche Gedanken du in Bezug auf das vergangene Jahr hast. 

Es ist absolut optional, wie du denken und fühlen möchtest. Möchtest du eine Geschichte erzählen, die dich unterstützt oder nicht? Möchtest du das Opfer sein oder erkennen, dass du diejenige bist, die für all ihre Resultate im Leben verantwortlich ist. 

Nur wenn du das Bewusstsein entwickeln kannst, wie du für alle deine Ergebnisse im Leben verantwortlich bist, kannst du echte Veränderungen in deinem Leben bewirken.

Wer warst du letztes Jahr? 

Wie möchtest du dich selbst beschreiben? Wer warst du im letzten Jahr? 

Wer du warst, kommt von Aussagen wie „Ich war jemand, die…“.

Diese können sein:

  • Ich war jemand, die es liebte, Ehefrau zu sein.
  • Ich war jemand, die es liebte, Mutter zu sein.
  • Ich war jemand, die es liebte, ihre Finanzen zu managen.

Wer warst du 2021?

  • Willst du nächstes Jahr diese Person sein?
  • Was möchtest du fortsetzen?
  • Was willst du stoppen?
  • Was möchtest du noch hinzufügen?

Du entscheidest darüber bewusst.

Gestalte dein Traumleben

Hol dir die Anleitung dein Leben so zu gestalten, wie du es möchtest, und zwar von innen heraus.

Erstelle gezielt dein zukünftiges Ich.

Im nächsten Schritt möchte ich, dass du dir dein zukünftiges Ich speziell vorstellst.

  • Wie sieht sie aus?
  • Was trägt sie?
  • Welche Routinen hat sie?
  • Was macht sie?

Das ist etwas, dass wir normalerweise nicht tun. Wir sind, als ob wir es nicht wüssten. 

Mit dieser Übung geht es nicht darum, starrer zu sein. Dies ist nur eine Möglichkeit für dich, genau das Leben zu erschaffen, das du dir wünschst und die Flexibilität zuzulassen, während du darüber nachdenkst, wer du werden möchtest.

Du kannst dich fragen, wie du in Zukunft anders sein möchtest und wie du weiterhin bleiben möchtest. Vielleicht macht sich dein zukünftiges Ich nicht so viele Sorgen um Geld und managt ihre Finanzen selbst.

Aber vielleicht möchtest du auch, dass etwas dasselbe ist. Es geht also nicht unbedingt darum, nichts aus deiner Vergangenheit mitzunehmen. Es geht darum, achtsam zu sein, was du mitnimmst und zu sehen, dass du die Wahl hat, mitzunehmen, was du willst, und zurückzulassen, was du nicht möchtest.

Setze dir dein Ziel.

Du hörst mich immer wieder darüber sprechen, denn ich finde es großartig sich ein Ziel zu setzen. Wenn ich mir ein Ziel setze, tue ich es nicht, um besser sein zu wollen als andere, sondern um mich persönlich herauszufordern und zu wachsen. Mit einem Ziel bin ich fokussiert und gezwungen, mich aus meiner Komfortzone zu bewegen. 

Deshalb schreibe ich immer wieder darüber, denn ein Ziel zu haben, gibt dir nicht nur eine Richtung in deinem Leben, sondern auch eine echte Aufgabe. Du bestimmst proaktiv, was du tust und wie du dein Leben gestalten möchtest. 

  • Welches außergewöhnliche Ziel möchtest du in einem Jahr erreicht haben?
  • Welchen Wunsch hast du?
  • Wie möchtest du dein Leben in einem Jahr gestaltet haben?

Wenn dein zukünftiges Ich beispielsweise jemand ist, die ihr Geld bewusst managt und spart, welches Ziel hat sie dann am Ende des Jahres erreicht? Schreibe dein Ziel sehr detailliert auf.

Frage dein zukünftiges Ich nach dem Weg.

Dein Ziel zu definieren, ist noch einfach. Der nächste Schritt dagegen ist schon schwieriger, nämlich einen Plan zu erstellen, wie du dieses Ziel erreichen willst. 

Schon während du dir dein Ziel setzt, steigt dieses Unwohlsein auf, insbesondere dann, wenn dein Ziel etwas ist, das im Moment unerreichbar zu sein scheint. Das ist vollkommen okay. 

Du kannst vielleicht jetzt nicht jeden detaillierten Schritt kennen, aber du solltest dir einen Plan geben. 

Die normale Variante wäre vorwärts zu planen. Doch ich möchte, dass du rückwärts planst und dabei dein zukünftiges Ich fragst, wie sie ihr Ziel erreicht hat. 

Als ich dies zum ersten Mal ausprobiert habe, fand ich es zuerst befremdlich, aber dann einfach großartig. Und heute nutze ich es, wann immer ich mir neue Ziele setze, beispielsweise für mein Business. 

Du fragst dein zukünftiges Ich, wie sie das Ziel erreicht hat. Es ist im Grunde, als würdest du deine beste Freundin um Rat fragen. Nur mit dem Unterschied, dass dein zukünftiges Ich deine beste Freundin ist. Dein Gehirn ist wie ein Computer und kennt auf viele Fragen die Antworten, doch du musst ihm auch die Fragen stellen.

Indem du dein zukünftiges Ich befragst, verabschiedest du dich von der Vergangenheit und Gegenwart und beginnst das Jahr aus der Zukunft zu planen.

Stelle Fragen nach jedem Schritt. Was hat sie als letzten Schritt getan, um das Ziel zu erreichen und davor und davor und so weiter. Erstelle mithilfe dieser Fragen und den Antworten, die du erhältst, einen Plan für das gesamte Jahr.

Mein Tipp: Teile deinen Plan in 12 monatliche Ziele auf, um dir den Weg zu erleichtern und kleine Erfolge feiern zu können. 

Dies ist eine anstrengende Übung in diesem Prozess, aber unglaublich effektiv, wenn du herausfinden willst, wie du dein Ziel erreichen kannst. 

Endlich MEHR Geld!

Ich sende dir eine einfache Anleitung, die dein finanzielles Leben für IMMER verbessern wird.

Hol dir für 0 € die 6-Schritte-Anleitung, um MEHR GELD zu sparen.

    Wir respektieren deine Privatsphäre. Du kannst dich jederzeit abmelden.

    Visualisiere täglich dein zukünftiges Ich.

    Du erinnerst dich, dass du dein zukünftiges Ich mit allen Eigenschaften beschrieben hattest. In dieser Übung lernst du, dir die Eigenschaften anzunehmen, indem du dir jeden Tag 5 Minuten Zeit für dich nimmst und dir dein zukünftiges Ich vorstellst. 

    Wenn du beispielsweise sehr unorganisiert bist, aber dein zukünftiges Ich nicht, visualisiere morgens für 5 Minuten, indem du durch deinen Tag gehst und dir vorstellst, wie du am Ende des Tages sein möchtest. 

    Es ist so unglaublich wirkungsvoll, da dein Gehirn die Lücke schließen wird. Dein Gehirn möchte diese Person werden, weil du dich darauf fokussierst. Normalerweise ist es darauf trainiert, sich auf die Vergangenheit zu konzentrieren, aber du kannst es trainieren, sich auf die Zukunft zu konzentrieren. 

    Du kannst dies visualisieren, wie du dich am Ende des Tages oder in einem Jahr fühlen willst, wer du sein möchtest. 

    Schließe deine Augen für 5 Minuten und aktiviere deine Sinne.

    • Wer ist sie?
    • Wie ist sie?
    • Was trägt sie?
    • Wie fühlt es sich an, sie zu sein?

    Es ist kein Luxus, dies zu tun. Es ist eine Notwendigkeit. Und das ist gut. Nimm dir die Zeit und den Raum es täglich zu tun, denn es ist dein Leben. Denn wie du dich jeden Tag zeigst, wird durch deine Gedanken und Gefühle bestimmt. 

    Eine letzte Bemerkung

    Das neue Jahr zu planen, ist eine großartige Möglichkeit, dein Leben bewusst zu gestalten. 

    Indem du dich dabei auf dein zukünftiges Ich fokussierst, lernst du aus deiner Zukunft heraus zu planen, anstatt aus der Vergangenheit oder Gegenwart. Dies hilft dir, neue Ergebnisse zu erzielen, dich weiterzuentwickeln und zu wachsen. 

    Es ist eine Methode, dein Leben und das neue Jahr zu planen und dich zu verändern, ohne deine Selbstdisziplin strapazieren zu müssen, aber mit viel mehr Erfolg. Außerdem kannst du es anwenden, wann immer du in deiner Gegenwart oder in „Ich weiß nicht.“ stecken bleibst.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Scroll to Top