Mehr Möglichkeiten, Geld zu sparen

Mehr Möglichkeiten, Geld zu sparen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du einen Plan für dein Geld?

Melde dich HEUTE kostenlos an und erstelle in 4 simplen Schritten einen Budgetplan und beginne sofort Geld zu sparen.

Während persönliche Finanzen meine Leidenschaft sind, weiß ich, dass viele Frauen dieses Thema gerne meiden und sich nicht damit auseinandersetzen möchten. Aber dich nicht selbst um deine Finanzen zu kümmern, kann auch bedeuten, dass du viele Möglichkeiten, Geld zu sparen, auf Seite liegen lässt.

Es ist nichts, was du täglich tun musst. Aber ein regelmäßiger Check-in mit deinen Finanzen kann dir helfen, mehr Geld zu sparen, besonders dann, wenn du einen Notgroschen aufbauen oder sogar Schulden abbauen willst. 

Indem du nach weiteren Möglichkeiten suchst, Geld zu sparen, übernimmst du nicht nur Verantwortung für deine Finanzen, sondern auch für deine Zukunft. Dies gibt dir die Möglichkeit, dein Leben so zu gestalten, wie du es möchtest.

Denn mit den richtigen Möglichkeiten, Geld zu sparen, bedeutet nicht, dass du geizig bist, sondern bewusst darauf achtest, wofür du dein Geld ausgibst, und lernst über alles, was deine Finanzen betrifft, auf dem Laufenden zu bleiben.

Dein Geld verdient es, dass du dich um es kümmerst.

Mehr Möglichkeiten, Geld zu sparen

Wie du unerkannte Möglichkeiten findest, Geld zu sparen

Wir kümmern uns um so viele Dinge in unserem täglichen Leben. Aber wenn es um unsere Finanzen geht, machen wir immer wieder die gleichen Dinge. Wir mögen keine Veränderungen. Manchmal, weil wir Angst haben, manchmal, weil wir zu faul sind, manchmal, weil wir unseren Finanzen keine Priorität einräumen.

Doch während wir dieses Thema immer wieder vor uns herschieben, lassen wir selbst kleine Möglichkeiten, Geld zu sparen, auf Seite liegen. Und dabei sind es oft die kleinen Beträge, die sich im Laufe der Zeit summieren, besonders dann, wenn du monatlich immer wieder im Minus landest.

Aus diesem Grund habe ich diese Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, um dir zu helfen, mehr Möglichkeiten zu finden, Geld zu sparen. Diese Anleitung ist auch nützlich, wenn du beginnen möchtest, einen Notgroschen aufzubauen.

Schritt #1 Erstelle ein Budget.

Ein wichtiger Schritt auf deinem Weg, mehr zu sparen, besteht darin, zu erfahren, wohin dein Geld fließt. Es gibt keinen Weg daran vorbei. Allerdings ist es auch nicht so schwer.

Der einfachste Weg, mehr Möglichkeiten zu finden, Geld zu sparen, besteht darin, ein Budget zu verwenden. 

Das Erstellen eines Budgetplans und die regelmäßige Überwachung deines Geldflusses sind ein grundlegendes Instrument der persönlichen Finanzen, das du unabhängig von deinen finanziellen Zielen verwenden solltest.

Denn du solltest wissen, wohin jeder Cent deines hart verdienten Geldes fließt.

Es zeigt dir außerdem, wie viel Geld du zur Verfügung hast und reduziert deinen Stress, weil du endlich mit echten Zahlen arbeitest, statt diese nur zu raten.

Die Grundlage deines Budgets bildet dein gesamtes monatliches Einkommen. Danach listest du deine Rechnungen und monatlichen Fixkosten auf. Anschließend notierst du die variablen Kosten und bestimmst, wie viel Geld du in jeder Kategorie ausgeben musst bzw. willst. Nachdem du alle Ausgaben notiert hast und diese von deinem gesamten Einkommen abgezogen hast, solltest du im besten Falle eine positive Zahl erhalten oder null.

Eine negative Zahl bedeutet, dass du definitiv einen Budgetplan benötigst, um deine Ausgaben zu verfolgen.

Eine effektive Möglichkeit neben deinem Budget herauszufinden, wofür du Geld ausgibst, ist ein Ausgabenjournal. Dieses kannst du über einen bestimmten Zeitraum führen, um zu lernen, wofür du tatsächlich Geld ausgibst, wie viel, wann und warum. Gerade wenn du beginnst, ein Budget zu erstellen, ist dies eine einfache Lösung, deine variablen Ausgaben herauszufinden.

Schritt #2 Balanciere notwendige Ausgaben und Wünsche.

Ein Budgetplan kann dir einen guten Überblick über deinen Geldfluss geben. Wenn du im ersten Schritt bei der Berechnung deines Budgets eine positive Zahl erhalten hast, bedeutet dies, dass du Geld zum Sparen übrig hast.

Hast du dagegen eine negative Zahl erhalten, wird es Zeit dein Budget anzupassen und Möglichkeiten zu entdecken, Geld zu sparen. Ein erster Schritt, dies zu tun, ist das Abwägen zwischen den notwendigen Ausgaben und deinen Wünschen.

Notwendige Ausgaben sind die Ausgaben, die du monatlich tätigen musst, um das Leben deiner Familie zu gewährleisten.

Dazu zählen folgende Ausgaben:

  • Miete / Hypothek
  • Strom/ Wasser/ Gas
  • Telefon/ Internet
  • Versicherung
  • Lebensmittel
  • Transport
  • Kinder

Ausgaben für deine Wünsche sind Ausgaben, die dir vielleicht wichtig sind, aber ohne die du trotzdem dein alltägliches Leben gestalten kannst.

Zu diesen Ausgaben zählen:

  • Friseur
  • Maniküre
  • Geld für Kleidung und Spaß
  • Reise
  • Spielzeug für deine Kinder

Wenn du jeden Monat im Minus bist und/ oder einen Notgroschen aufbauen möchtest, solltest du zuerst die notwendigen Ausgaben priorisieren, bevor du Ausgaben für deine Wünsche planst. Überlege, auf welche Ausgaben du verzichten kannst, um Geld für einen Notgroschen zu sparen, und suche nach Möglichkeiten, diese durch kostenlose Alternativen zu ersetzen.

Um glücklich zu sein, brauchst du keine materiellen Gegenstände.

Wenn du dich darauf konzentrierst, mehr Zeit miteinander zu verbringen und Dinge zu tun, anstatt Dinge zu erledigen, kannst du deine finanziellen Ziele schneller verfolgen.

Schritt #3 Vereinfache und überprüfe deine Konten.

Eines der Dinge, die ich oft höre, ist, dass viele Frauen ihre Bankkonten nicht gerne wechseln. Dabei ist es heute so einfach, ein neues Konto zu eröffnen, weil  die meisten Banken es online ermöglichen.

Und weil viele diesen Schritt scheuen und Banken mit zu hohen Gebühren nutzen, lassen sie Möglichkeiten, Geld zu sparen, einfach auf Seite liegen. Denn auch der kleinste Betrag kann wachsen.

Überlege zuerst, welche Konten du benötigst. Halte es so einfach wie möglich.

Diese 3 Konten solltest du wenigstens haben:

  1. Girokonto
  2. Sparkonto
  3. Depot

Danach prüfe deine vorhandenen Konten, ob du alle diese Konten nutzt und auch benötigst und sortiere aus. Während du dich für eine Bank entscheidest, überprüfe alle Gebühren, die möglicherweise anfallen können.

Dazu können gehören:

  • Kontoführungsgebühren
  • Gebühren beim Abheben von Geld am Automaten
  • Gebühren für Karten
  • Gebühren bei verschiedenen Transaktionen  
  • die Höhe des Überziehungsrahmens
  • die Höhe der Überziehungszinsen
  • usw.

Es lohnt sich, dir wirklich die Zeit zu nehmen und zu vergleichen.

Überlege dir dabei auch, was du von deiner Bank erwartest. Möchtest du lieber eine reine Online-Bank, oder benötigst du eine persönliche Beratung am Schalter? Möchtest du für jedes Konto eine andere Bank nutzen oder alles über eine Bank abwickeln?

Finde deine Prioritäten heraus, um das für dich passende Konto zu finden.

Weil ich es einfach mag, nutze ich eine reine Online-Bank, die Consorsbank, und habe mein Girokonto, mein Sparkonto und mein Depot dort. Ich muss mich nur einmal einloggen und kann alle Konten auf einen Blick kontrollieren.

Folgende Banken bieten kostenlose Konten in verschiedenen Varianten:

  • PSD Bank – kostenloses Konto bei regelmäßigem Gehalts- oder Renteneingang , ohne Mindesthöhe
  • Commerzbank Girokonto Basic – keine Kontoführungsgebühren bei monatlichen Geldeingängen von mind. 700 €, persönlicher Ansprechpartner in der Filiale und Kundenhotline
  • Consorsbank Girokonto – keine Kontoführungsgebühren bei monatlichen Geldeingängen von mind. 700 €, reine Online-Bank, kostenlose Tagesgeldkonten als Sparkonten

Schritt #4 Prüfe deine Fixkosten.

Weil sie jeden Monat gleich hoch sind, denken wir oft, dass es keinen Spielraum gibt, bei den Fixkosten Geld zu sparen. Doch mit der richtigen Strategie gibt es hier einige Möglichkeiten, Geld zu sparen.

Bereit, von finanziell existierend zu finanziell erfolgreich zu wechseln?

Das einfachste Tool, das für dich geschaffen wurde, um deine Träume zu finanzieren.

Prüfe alle Verträge auf Richtigkeit.

Wir sind Menschen und können Fehler machen. Und so können sich ebenfalls in Verträgen und Rechnungen Fehler einschleichen. Deshalb ist es eine gute Möglichkeit, einfach deine Verträge zur Hand zu nehmen und sie zu überprüfen. Egal ob deine Nebenkostenabrechnung oder die Telefonrechnung. 

Es sind nämlich nicht nur die Fehler, die sich bei der Berechnung einschleichen können, sondern auch Fehler bei der Nutzung, beispielsweise unnötige Gebühren für die Datennutzung auf deinem Smartphone oder Abonnements.

Sobald du deine Rechnungen erhältst, solltest du sie sofort kontrollieren, um unnötige Gebühren zu vermeiden.

Sortiere Verträge aus.

Während du alle deine Verträge prüfst, kannst du diese Gelegenheit nutzen, nicht notwendige Verträge und ungenutzte Abonnements auszusortieren, um diese zu kündigen.

Schließe günstigere Verträge ab.

Oft schließen wir Verträge ab, die im ersten Jahr sehr günstig sind. Aber schon im Folgejahr können die Kosten steigen. Und weil wir vergessen haben, rechtzeitig zu kündigen oder einen neuen Tarif zu beantragen, zahlen wir mehr Geld, ohne mehr davon zu haben. Deshalb solltest du regelmäßig nach neuen, besseren Tarifen suchen. 

Mein Tipp: Wenn du einen neuen Vertrag abschließt, richte für die Kündigungsfrist eine Erinnerung in deinem Kalender ein, sodass du es einerseits nicht vergessen kannst und andererseits Zeit hast, nach einem besseren Angebot zu suchen. Ich nutze die Erinnerungsfunktion des Google Kalender.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das für dich geeignete Angebot zu finden und Geld zu sparen. 

  1. Du kannst Vergleichsportale nutzen, die aus vielen Angeboten das Beste für dich entsprechend deiner Angaben heraussuchen.
  2. Du kannst dich bei einem Wechselservice kostenlos anmelden, der das beste Angebot herausfindet und automatisch für dich wechselt.
  3. Oft reicht es schon aus, einige Teile eines Vertrages zu streichen, weil du sie nicht benötigst, um einen günstigeren Tarif zu erhalten.
  4. Setze dich mit deinem bisherigen Anbieter in Verbindung und verhandle über ein neues Angebot.

Nutze günstige Zahlweisen.

Viele Anbieter, besonders Versicherungen, geben gern einen Rabatt, wenn du deine Rechnung direkt einmal jährlich statt monatlich oder vierteljährlich bezahlst. Auf diese Weise kannst du ebenfalls viel Geld sparen. 

Stelle in diesem Fall sicher, dass du dir eine Erinnerung für diese Rechnungen einrichtest und dieses Geld im Voraus sparst. Im Clever Finance Girls Budgetplaner gibt es ein extra Arbeitsblatt, um deine Rechnungen und die Zahlweisen zu verfolgen, sodass du keine Rechnung mehr vergessen musst und immer pünktlich bezahlst.

05 Organisiere dich.

Weißt du eigentlich, was du alles besitzt? Und wie viel davon nutzt du tatsächlich? Diese Frage ist ein guter Anlass, aufzuräumen.

Denn während du versuchst, Möglichkeiten zu finden, mehr Geld zu sparen, und den Fokus von deinen Wünschen auf das Notwendige zu verlagern, ist eines der größten Werkzeuge in deinem Arsenal die Fähigkeit, die Dinge, die du bereits besitzt, zu organisieren, zu finden und zu pflegen und dein Zuhause ordentlich und sauber zu halten.

Mal ehrlich – die meisten von uns haben bereits viel von dem, was wir brauchen. Ich würde sogar wetten, dass die meisten von uns genug von den Dingen haben, die wir brauchen, aber wir können sie in dem ganzen Chaos nicht finden. Oder aber wir sind so überfordert von dem Chaos, dass wir versuchen, es ganz zu vermeiden, was fast immer zu noch mehr Chaos führt.

Anstatt mehr zu kaufen und noch mehr Dinge hinzuzufügen, ist es Zeit, aufzuräumen. Mach dir einen Spaß daraus, indem du beispielsweise in deinem eigenen Kleiderschrank shoppen gehst.

Beginne all die Dinge auszusortieren, die du nicht nutzt, egal ob elektronische Geräte oder Kleidung, Bücher etc.

Erstelle eine Liste und überlege dir Möglichkeiten, diese Dinge zu verkaufen. Dabei entdeckst du bestimmt viele Dinge, die du vielleicht kaufen wolltest, obwohl du sie schon hast. Aufzuräumen und dich zu organisieren, kann dein Leben um ein Vielfaches erleichtern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst mit Leichtigkeit mehr Möglichkeiten finden, Geld zu sparen.

Viele Möglichkeiten, Geld zu sparen, kannst du schnell auf Seite liegen lassen, wenn du dir keine Gedanken darüber machst, unorganisiert bist oder es eben einfach so tust, weil du es so gelernt hast oder es deine Gewohnheit ist.

Doch umgekehrt kannst du schnell mehr Geld sparen, wenn du dir ein wenig Zeit nimmst, um dich mit wichtigen Details deiner Finanzen auseinanderzusetzen. Es ist nichts Kompliziertes. Ganz im Gegenteil. Du kannst es schnell lernen und es zu einer regelmäßigen Gewohnheit werden lassen.

Du übernimmst die Verantwortung und Kontrolle über dein Geld und zeigst ihm, wohin es tatsächlich gehen soll.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top